HOME Sireena Records

2000 - 2017      17 Years Sireena Records



 NEWS NEWS WEBSHOP SHOP / MAILORDER ABOUT US ABOUT US LINKS LINKS
 CATALOGUE CATALOGUE ASSOCIATED LABELS ASSOCIATED LABELS PRESS / MEDIA PRESS / MEDIA CONTACT / IMPRESSUM CONTACT / IMPRESSUM
 EDITION SIREENA MUSIC
SIREENA IMPORT SERVICE SIREENA IMPORT SERVICE



Sireena Artists Index:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 


[SIR2009]

CD

CD BESTELLEN

THE PACHINKO FAKE – Claustrophobia And Other Joys ...

The Pachinko Fake ist das Projekt von Rolf Kirschbaum, dem völlig unterschätzten Gitarristen und Songschreiber aus Bremen, der bereits seit Ende der Achtziger Jahre unter diesem Namen Platten und CDs veröffentlicht, von der ersten Maxi "Who’s The Fool" bei FUEGO bis zu den drei Alben The Pachinko Fake, Yo Kundam und Por La Vida!, die alle bei Strange Ways Records erschienen sind.

Trotz aller Bemühungen der Company und vielen gefeierten Konzerten, blieben The Pachinko Fake bis heute ein Insider-Tip, allerdings ein hochkarätiger! Kritiker die richtig hinhörten, die bekamen das Besondere an der Pachinko-Musik mit, so spielte Alan Bangs Songs wie "Simple Mind" und "Moving" mit Vorliebe in seiner legendären Sendung Night Flight auf BFBS, damals die Sendung schlechthin, wenn man Neues und/oder Zusammenhänge erkennen wollte. Außerdem widmete Bangs der Band im ARD-Nachtrock satte 20 Minuten am Stück. Als sich dann doch beim zweiten Album mit der Single "Push Me (Before I Fall)" endlich der Erfolg andeutete, ging der Vertrieb pleite. Just zu dem Zeitpunkt entdeckten die TV-Sender gerade das aufwendige Video zu "Push Me", aber ohne dazugehörigen Tonträger lief natürlich nicht viel. Es war also auch eine Menge Pech im Spiel!

Die Single-Version dieses großartigen Popsongs befindet sich auch auf dem jetzt vorliegenden Album Claustrophobia And Other Joys..., für das Rolf Kirschbaum rare Vinylaufnahmen und Konzertmitschnitte aus allen Phasen dieser außergewöhnlichen Band zusammengestellt hat, u.a. auch welche von der beeindruckenden "Pretty Unplugged Tour" 1990. Rolf Kirschbaum zählt eher zu den Stillen im Lande, er macht nicht viel Aufhebens um sich selbst, trotzdem entdeckten so unterschiedliche Musiker wie u.a. Taj Mahal, The Holmes Brothers, Mary Coughlan, Tish Hinjosa, Holly Cole und Joachim Witt seine Klasse und engagierten ihn entweder als Musiker, Engineer oder Produzent.

Wir freuen uns, diesen ungewöhnlichen Musiker und sein Projekt The Pachinko Fake mit dieser CD vorstellen zu dürfen. Die Anschaffung dieses Albums lohnt schon allein wegen dem über 7minütigen "In The Beefcan", wo es der Band gelingt so zu klingen, als würden Neu!, The Grateful Dead und Love Sculpture (in der "Sabre Dance"-Phase) gemeinsam jammen. Ein echter Abflug mit allen Qualitäten eines Klassikers. Aber auch die anderen Tracks des einstündigen Albums sind erste Sahne! Die Liner Notes verfasste Wolfgang Klebe vom Notes, Rolf Kirschbaum liefert zu den einzelnen Songs kurze, treffende Kommentare. Tolle Scheibe!



[SIR2155]

CD

CD BESTELLEN


BRIAN PARRISH - Traveller
 
Brian Parrish, Komponist, Sänger und Gitarrist war, so wie die Beatles, einer der Originalkünstler des Hamburger Star-Clubs und erreichte mit seiner Band The Londoners große Popularität.
Sein erstes großes Engagement war es den Rock 'n' Roll-Star Gene Vincent zu begleiten. Es folgten weitere Kooperationen u.a. mit Jerry Lee Lewis.

Brian war zudem als Komponist für andere Künstler tätig. Für den französichen Star Johnny Hallyday schrieb er den Nr. 1 Hit "C'est mon Imagination". Er schrieb Poptitel für Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick and Titch und produzierte, komponierte und arrangierte Songs für Alvin Stardust.

Zusammen mit dem kürzlich verstorbenen Beatles-Produzenten George Martin nahm er zwei LPs auf.
Weiterhin spielte er mit Jon Lord von Deep Purple sowie mit Graeme Edge von The Moody Blues und machte mit ihnen Plattenaufnahmen.

Zusammen mit der Tastenlegende Tony Kaye von YES gründete Brian die Band Badger! Das Debütalbum "One Live Badger" erreichte gleich große Popularität und stieg hoch in die amerikanischen Billboard Charts.
Er gab Jam Sessions mit Größen wie Herbie Hancock und Peter Green von Fleetwood Mac. Nicht zu vergessen die nächtelangen philosophischen Diskussionen mit Freund George Harrison.
Mitte der Siebzigerjahre spielte Brian mit Eric Burdon während einer europaweiten Tournee zusammen.
Die folgenden Jahre waren dem Schreiben von Songs und zahlreichen Musikproduktionen gewidmet. Seine Zusammenarbeit mit Medicine Head (One and One is One) erweiterete seine Reputation.
Im Jahre 2004 kam Brian für ein Star-Club Special Concert zurück nach Deutschland - und ließ sich in der Künstlerkolonie Worpswede vor den Toren von Bremen nieder.

In der kreativen Atmosphäre Worpswedes entstand seine neueste CD "Traveller". 13 wunderbare Originalsongs beschreiben seine eigene Lebensreise, seine Erfahrungen sowie seine Reise durch die eigenen Gefühlswelten. "We are all Travellers!" Ein sehr persönliches, ausgesprochen starkes Album, das er mit einer Anzahl hochkarätiger Begleitmusker aufgenommen hat. Dabei u.a. Blue Weaver, früher einmal bei den Strawbs und Mott The Hoople und Velvetone-Trommler Steff Ulrich.
Der CD beigfügt ist ein 24 Seiten starkes kunstvolles Booklet, das sämtliche Texte der CD sowie persönliche Anmerkungen von Brian Parrish enthält.
 
Viele weitere interessante Informationen zu Brian Parrish findet man auf der Webpage des Künstlers www.brian-parrish.net

Brian Parrish- composer, singer, guitar player performed in the Star Club Hamburg with his band The Londoners as the Beatles did. They were a popular attraction. Before this he had accompanied original rock n roll artiste, Gene Vincent (Be Bop Alula). He later recorded also with Jerry Lee Lewis, another pioneer. Brian Parrish´s songwriting credits included hits for Johnny Hallyday, who was hugely popular in France. His “pop” credentials included songs for Dave Dee, Dozy Beaky Mick &Titch, Alvin Stardust and others. He played on hits by Medicine Head, albums by Jon Lord, Graeme Edge and others.

Together with Paul Gurvitz he formed Parrish & Gurvitz. Sir George Martin produced their acclaimed albums as the Beatles were disintegrating. Hailed as “the new Beatles” Parrish recalls it as “a complement certainly, but the kiss of death!”

He formed the band Badger with Yes keyboard man, Tony Kaye. Their first album recorded live in concert (One Live Badger) was widely acclaimed and achieved chart success in the USA. This earned Parrish his prog- rock credentials, although his next solo effort “Love On My Mind” had a “blue eyed soul” funk flavour. Changing direction seems to have been a hallmark of his career.

He guested with friend, Eric Burdons band shortly thereafter, and over the following years concentrated more on writing / producing. Performing began to play a secondary role.

So it might have remained, but he returned to full time performing in 2004 when he was invited to perform in Hamburg as a special guest for a Star Club reunion concert, with great success.
His life changed direction and he now lives and works in Germany.
He has a new album TRAVELLER out on Sireena Records. He describes it as a series of musical journeys embracing numerous styles, reflecting many facets of the human experience. It is the “last concept album!” he says, but absolutely different to the Gothic pseudo classical style which typified the genre.
“Each experience which contributes to our individual story is a mini journey, you could say. In the end we are all travellers. This is the simple theme which unifies the diverse moods of the album”

TRAVELLER is presented with a 24 page booklet with photo illustrations along with lyrics. It begins with the “journey” of dreams (Land of the Night games) and encompasses mortality (Angel of Death) and takes in sex, love, trust, joy and pain along the way. “All the stuff you would expect” says Parrish.
Brian Parrish is a “vintage” musician who has brought the music of a lifetime together in one album.
More information can be found on www.brian-parrish.net and via Sireena Records. See also YouTube Channel, brianparrishmusic for videos and more.
 

 


[SIR4012]

Vinyl-LP

Vinyl-LP BESTELLEN


PARZIVAL - BaRock

Die Klassik-Rock Gruppe Parzival gehörte zwischen Anfang 1970 und 1973 zu jenen deutschen Formationen, die  sich von den übermächtigen angelsächsischen Vorbildern lösen konnten und einen international anerkannten eigenständigen Musikstil kreierten.
1965 hatten der Sänger/Gitarrist Lothar Siems und der Sänger/Schlagzeuger Thomas Olivier in Bremen die Gruppe Chamberlains gegründet. Ein Jahr später zogen sie als Duo durch die Lande. 1967 formierten sie sich mit dem Violinisten Walter Quintus und einem Cellisten zum Quintus Quartet. Nach einer Frankreich-Tournee hob das Trio 1969 die Band Beazzic Conservatory aus der Taufe. Kontakte mit George Harrison und Ringo Starr brachten Empfehlungsschreiben, und Muff Winwood von Island Records bescheinigte der Band aussergewöhnliches Talent („..the next big group in the world will come from Germany and I think PARZIVAL would stand a good chance of making it:“) Man hatte in England Probeaufnahmen für eine LP gemacht, aber die strengen Regeln der Inselgewerkschaft machten in letzter Sekunde einen Strich durch die Rechnung.
Es war dann der deutsche Ausnahme-Produzent Conny Plank, der die Band unter Vertrag nahm. Bei Telefunken erschien dann  im Herbst 1971 das erste Album "Legend". Avantgardistischer Klassik-Rock, der viele Kritiker begeisterte:
"Klassik, Jazz und Rock verschmelzen zu einem überzeugenden Sound" (Basler Zeitung), "Klangschlösser von diskreter Eleganz und Schönheit" (Frankfurter Allgemeine), "Eine der interessantesten Gruppen Europas" (Melody Maker).

Konsequent setzten die Musiker ihren Kurs auch auf dem Nachfolgeralbum von 1973 fort.
„BaRock“ bestach wiederum durch eine gelungene Mischung aus Progressive Folk, Artrock und Klassikelementen. Die Musiker hatten sich zudem Verstärkung für die Aufnahmen gesucht. Die Aachener Volkszeitung z.B. schwärmte damals nach Erscheinen: “Das ist nicht nur anhörenswerte Musik der 70er Jahre, das ist fast eine Pflichtübung zum Anhören. Hier verschwimmen unterschiedliche Einflüsse zu einem warmen überzeugenden Sound.“
Trotzdem bedeutete „Barock“ den Schlusspunkt der kurzen heftigen Bandgeschichte von PARZIVAL. Die Musiker verteilten sich in alle Himmelsrichtungen. Lothar Siems und Walter Quintus brachten 1977 noch die viel beachtete Rockoper „Der Führer“ heraus. Besonders Quintus ist nach wie vor erfolgreich im Musikgeschäft tätig.
Die Geschichte von PARZIVAL war jedoch beendet.
Nach dem Debütalbum „Legend“ (SIR4007) veröffentlicht Sireena Records nun auch das finale Album „BaRock“ wieder auf 180 Gramm schwerem Vinyl. Anders als das Original erscheint diese Ausgabe gar im Klappcover. Ein weiteres musikalisches Dokument aus den wohl innovativesten Jahren der Rockmusik.

The classic/folk rock group Parzival belonged between 1970 and 1973 to those German formations that created an internationally recognized independent music style.
In 1965, the singer / guitarist Lothar Siems and singer / drummer Thomas Olivier had founded the group Chamberlains in Bremen. A year later they moved as a duo around the country. In 1967 they formed up with violinist Walter Quintus and a cellist The Quintus Quartet. 1969, after a French tour, Siems, Olivier and Quintus lifted the band Beazzic Conservatory of day. Contacts with George Harrison and Ringo Starr brought letters of recommendation, and Muff Winwood of Island Records certified the band exceptional talent (""(„..the next big group in the world will come from Germany and I think PARZIVAL would stand a good chance of making it:“ ) - Test recordings for an lp had been made in England , but the strict rules of the British trade union made a last-minute spanner in the works.
It was the important German producer Conny Plank who signed the band for Telefunken Records 1971,  the first album "Legend" was released. Avant-garde classic rock, which many critics enthused:
"Classical, jazz and rock blend into a convincing sound" (Basler Zeitung), "Sound locks of discrete elegance and beauty" (Frankfurter Allgemeine), "One of the most interesting groups in Europe" (Melody Maker).

Consistently  the musicians followed their course to the 2. and final album of 1973.
"BaRock" was a perfect   blend of progressive folk, art rock and classical elements. The musicians had also looked for reinforcements for the recordings. The Aachener Zeitung (German daily paper) wrote after the release: "This is not only worth listening to music of the 70s, that's almost a chore to listen to. Here different influences merge into a warm convincing sound. "
Nevertheless, “BaRock became the final step of PARZIVAL. The band split! The musicians were spread in all directions. In 1977 Lothar Siems and Walter Quintus  released the critically acclaimed rock opera "Der Führer" . Quintus is still successful working in the music business.
The history of PARZIVAL however, was terminated.
After the debut album "Legend" (SIR4007) Sireena Records now releases the final album "BaRock" again on heavy 180 gram vinyl, too. Unlike the original edition  this album appears even in the gatefold cover. Another document from the probably most innovative years of rock music.




[SIR4007]

Vinyl-LP

VINYL-LP BESTELLEN

PARZIVAL - Legend

Die Klassik-Rock Gruppe Parzival gehörte zwischen Anfang 1970 und 1973 zu jenen deutschen Formationen, die sich von den übermächtigen angelsächsischen Vorbildern lösen konnten und einen international anerkannten eigenständigen Musikstil kreierten.

1965 hatten der Sänger/Gitarrist Lothar Siems und der Sänger/Schlagzeuger Thomas Olivier in Bremen die Gruppe Chamberlains gegründet. Ein Jahr später zogen sie als Duo durch die Lande. 1967 formierten sie sich mit dem Violinisten Walter Quintus und einem Cellisten zum Quintus Quartet. Nach einer Frankreich-Tournee hob das Trio 1969 die Band Beazzic Conservatory aus der Taufe. Kontakte mit George Harrison und Ringo Starr brachten Empfehlungsschreiben, und Muff Winwood von Island Records bescheinigte der Band aussergewöhnliches Talent („..the next big group in the world will come from Germany and I think PARZIVAL would stand a good chance of making it:“) Man hatte in England Probeaufnahmen für eine LP gemacht, aber die strengen Regeln der Inselgewerkschaft machten in letzter Sekunde einen Strich durch die Rechnung.
Es war dann der deutsche Ausnahme-Produzent Conny Plank, der die Band unter Vertrag nahm. Bei Telefunken erschien dann im Herbst 1971 das erste Album "Legend". Avantgardistischer Klassik-Rock, der viele Kritiker begeisterte:
"Klassik, Jazz und Rock verschmelzen zu einem überzeugenden Sound" (Basler Zeitung), "Klangschlösser von diskreter Eleganz und Schönheit" (Frankfurter Allgemeine), "Eine der interessantesten Gruppen Europas" (Melody Maker).

Der Deutsche Journalisten-Poll zählte das Album zu den fünf besten Produktionen des Jahres 1972. TV-Sender der ARD sendeten Porträts der Band. Die "Ufa-Wochenschau" produzierte den ersten Clip der deutschen Rockgeschichte mit den Titeln "Empty Land" und "Senseless No.6".

Sireena Records ist stolz darauf, diese Ausgrabung erstmals auf 180 Gramm schwerem Vinyl präsentieren zu dürfen. Wie bei Sireena üblich wurden die Titel von den Originalbändern gemastert.

The classic/folk rock group Parzival belonged between 1970 and 1973 to those German formations that created an internationally recognized independent music style.

In 1965, the singer / guitarist Lothar Siems and singer / drummer Thomas Olivier had founded the group Chamberlains in Bremen. A year later they moved as a duo around the country. In 1967 they formed up with violinist Walter Quintus and a cellist The Quintus Quartet. 1969, after a French tour, Siems, Olivier and Quintus lifted the band Beazzic Conservatory of day. Contacts with George Harrison and Ringo Starr brought letters of recommendation, and Muff Winwood of Island Records certified the band exceptional talent (""(„..the next big group in the world will come from Germany and I think PARZIVAL would stand a good chance of making it:“ ) - Test recordings for an lp had been made in England , but the strict rules of the British trade union made a last-minute spanner in the works.

It was the famous German producer Conny Plank who took the band under contract. In 1981 at Telefunken Records the first album "Legend" was released.. Avant-garde classic rock, which many critics enthused:
"Classical, jazz and rock blend into a convincing sound" (Basler Zeitung), "Sound locks of discrete elegance and beauty" (Frankfurter Allgemeine), "One of the most interesting groups in Europe" (Melody Maker).

Sireena Records is proud to present this wonderful album for the first time on 180 gram heavy vinyl. As usual with Sireena the titles have been remastered from the original tapes.

More information at www.parcival.de

  PARZIVAL "Senseless Nr. 6" Video-Clip @ YouTube




[SIR2142]

CD

CD BESTELLEN
PEE WEE BLUESGANG - Absolutely Live

Absolutely Live - die PEE WEE BLUESGANG in Höchstform!


Nach dem Intermezzo als Begleitband von Drafi Deutscher (dokumentiert auf der Sireena-CD "Playing Funky - The Lost Album") besannen sich Richard Hagel (vocals), Thomas Hesse (guitar), Heribert Grothe (bass), Thomas Waßkönig (keyboards) und Wolfgang "Fox" Schulte (drums) 1983 wieder auf ihre eigentlichen Stärke, nämlich kochend-heissen Bluesrock live auf der Bühne zu präsentieren. Das taten sie in dem Jahr zur Genüge. Die Aufnahmen von "Absolutely Live" entstanden im "zweiten Wohnzimmer" der Band, dem Logo in Hamburg sowie bei einem Open Air Spektakel in ihrer Heimatstadt Iserlohn, als die Pee Wee's auf dem Schillerplatz vor dem Alten Rathaus die sprichwörtliche Sau rausließen. Teile des Repertoires wie "Down Healed Blues" , "Playing Funky" oder "Summer Sun" waren noch aus der Zusammenarbeit mit Drafi bekannt, absolute Knaller waren und ist aber die rund 10minütige Version von "Hey Joe", die Gitarrero Hesse in Höchstform zeigt. "Absolutely Live" wurde 1984 von der Band selbst herausgebracht, nun folgt die längst fällige Veröffentlichung auf CD bei Sireena Records.

Die Pee Wee Bluesgang hat in ihrer langen Geschichte tausende von Auftritten im In- und Ausland absolviert. Die Band wusste nicht nur vor 80.000 Fans in Russland zu begeistern, sondern zeigte ihre musikalische Bandbreite auch bei Konzerten mit dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen. Ob Bluesfestival oder Klassikevent, die Peewees ziehen die Menschen in ihren Bann.

Was im Jahre 1977 als bluesige Coverband entstand (damals noch mit dem ZOFF-Sänger Reiner Hänsch an Klavier und Mikro), ist heute eine der ältesten und erfolgreichsten deutschen Bluesrockbands überhaupt.

In 1983, after playing live and in the studio with German pop star Drafi Deutscher (documented on the Sireena CD "Playing Funky - The Lost Album") Richard Hagel (vocals), Thomas Hesse (guitar), Heribert Grothe (bass), Thomas Waßkönig (keyboards) and Wolfgang "Fox" Schulte (drums) went back on stage to present again this unique hot blues rock live a la Pee Wee Bluesgang. The tracks of "Absolutely Live" have been recorded live in "second living room" of the band, the Logo Club in Hamburg as well as at an open air spectacle in her hometown of Iserlohn, as the Pee Wee's rocked the Schiller square in front of the Old Town Hall. Part of the repertoire as "Down Healed Blues", "Playing Funky" or "Summer Sun" were known from the band's cooperation with Drafi Deutscher ., other songs were new. Outstanding got the 10 minute version of "Hey Joe".

The Pee Wee Bluesgang passed thousands of gigs in home- and foreign countries. The band not only knows how to enthuse 80,000 fans in Russia but also showed their musical spectrum at concerts with the Philharmonic Orchestra Südwestfalen. Whether Bluesfestival or Classic Event, the PeeWees are fascinating the people.

The Pee Wee Bluesgang on Sireena Records:
SIR 2097 “Live im Jovel” CD
SIR 2099 “Boudoir De Luxe” CD
SIR 5002 "Live at Rockpalast" DVD



[SIR2143]

CD

CD BESTELLEN
PEE WEE BLUESGANG - Bootlegged in Balve

Live in der Balver Höhle 2014 - die PEE WEE BLUESGANG mal wieder in Höchstform!

Das Pfund, mit dem die Iserlohner Bluesrock-Band seit fast vierzig Jahren wuchern kann, lässt sich an zwei Personen festmachen: Thomas Hesse, Ausnahmegitarrist und Gründer der Band sowie Richard Hagel, immerhin seit dem zweiten Album dabei und sicherlich eine der besten Bluesrock-Röhren auf dem Kontinent. Zudem verfügt der Frontmann der Band über Charisma und Bühnenausstrahlung sowie über eine beneidenswerte Agilität - trotz seiner 70 Lebensjahre. Zusammen führen Hesse und Hagel die Pee Wee Bluesgang durch ereignisreiche Jahre, mit Höhen und Tiefen, aber unbeirrbar, ihrem Traum folgend. Dabei haben sie unterwegs eine riesige Zahl an Fans aufgesammelt, ihr Publikum ist inzwischen Generationen übergreifend. Am 16. August 2014 traten die Pee Wee's im Zuge des 5. German Kultrock Festivals in der Balver Höhle auf, eine der großartigsten Locations für Liveauftritte. Auch an diesem Tag bewies der Fünfer aus Iserlohn, dass hier eine über alle Maßen rockende Bluesband am Werk war. Sie spielten an diesem Abend Titel aus ihrem aktuellen Studioalbum "Boudoir de Luxe" sowie Kracher aus ihrem langjährigen Live-Programm. Da darf auch "Hey Joe" nicht fehlen, immer wieder eine großartige Performance der Band.

Die Pee Wee Bluesgang hat in ihrer langen Geschichte tausende von Auftritten im In- und Ausland absolviert. Die Band wusste nicht nur vor 80.000 Fans in Russland zu begeistern, sondern zeigte ihre musikalische Bandbreite auch bei Konzerten mit dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen. Ob Bluesfestival oder Klassikevent, die Peewees ziehen die Menschen in ihren Bann.
Was im Jahre 1977 als bluesige Coverband entstand (damals noch mit dem ZOFF-Sänger Reiner Hänsch an Klavier und Mikro), ist heute eine der ältesten und erfolgreichsten deutschen Bluesrockbands überhaupt.

Ebenfalls von der Band bei Sireena Records erhältlich:
SIR 2126 „Playing Funky – The Lost Album” (with Drafi Deutscher) CD
SIR 2099 “Boudor De Luxe” CD
SIR 2097 “Live im Jovel“ CD
SIR 2143 "Absolutely Live" CD
SIR 5002 "Live at Rockpalast" DVD



[SIR5002]

DVD

DVD BESTELLEN
PEE WEE BLUESGANG - Live At Rockpalast dvd.jpg (5662 Byte)

Fernsehauftritt der legendären Blues-Rockband erstmals auf DVD

The Pee Wee Bluesgang live im Rockpalast! Der Höhepunkt in jedem Musikerleben schlechthin. Am 16. Juli 1981 geschah genau dieses Wunder. 1977 gegründet (damals noch mit dem späteren ZOFF-Frontmann Reiner Hänsch), spielte die Band on the road überall auf jeder Bühne. Nach einigen 100 Auftritten sah Peter Rüchel die  inzwischen phantastisch eingespielte Band um Leadsänger Richard Hagel in einem Club in Köln. Kurz darauf durfte die Band ihren Fans die freudige Nachricht verbreiten, die Peewees sind beim nächsten Live-Event in den Sartory-Sälen in Köln dabei. Am Tag des Auftritts konnte man erleben, war vor einem Fernsehauftritt so alles erledigt werden muss. Regisseur Christian Wagner bespricht die Auswahl der Songs, wer wann solo spielt, ist das Mikro in der Hand oder im Stativ, wo steht wer. Danach: Tonprobe, Lichtprobe, Kameraprobefahrten usw. Stress pur für alle  –  und doch, schliesslich funktioniert alles.

10 Minuten vor Konzertbeginn die Nerven zum Zerreissen gespannt, die Garderobentür geht auf, 3 Techniker mit einem dicken Kabel in der Hand: „Wir haben ein Brummen auf der Anlage“. Aber die versierten Techniker kriegen das Problem in den Griff.
1 Minute vor acht (beim Rockpalast wird pünktlich angefangen), alles ok!! Raus auf die Bühne, Ansage Alan Bangs und ab geht die Lucy. 15 Titel brachte die Iserlohner Bluesrockband zum Besten, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Es wurde ein tolles Konzert, was hier auf dieser DVD erstmals der Öffentlichkeit komplett zugängig gemacht wird. Für die Pee Wee Bluesgang ein immerwährendes Highlight in ihrer nunmehr 37jährigen Bandgeschichte.

Live performance of the legendary German bluesrock project at German television boradcasting ROCKPALAST in 1981 at Sartory Säle Cologne.

Ebenfalls von der Band  auf CD bei Sireena Records erhältlich:

SIR 2126 „Playing Funky – The Lost Album” (with Drafi Deutscher)
SIR 2099 “Boudor De Luxe”
SIR 2097  “Live im Jovel“
 


[SIR2126]

CD

CD BESTELLEN

PEE WEE BLUESGANG feat. DRAFI DEUTSCHER - Playing Funky - The Lost Album

Die Pee Wee Bluesgang hat in ihrer langen Geschichte tausende von Auftritten im In- und Ausland absolviert. Die Band wusste nicht nur vor 80.000 Fans in Russland zu begeistern, sondern zeigte ihre musikalische Bandbreite auch bei Konzerten mit dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen. Ob Bluesfestival oder Klassikevent, die Peewees ziehen die Menschen in ihren Bann.

Was im Jahre 1977 als bluesige Coverband entstand (damals noch mit dem ZOFF-Sänger Reiner Hänsch an Klavier und Mikro), ist heute eine der ältesten deutschen Bluesrockbands überhaupt. Über die Begegnung  der Band mit dem ehemaligen Popstar  Drafi Deutscher (Marmor, Stein und Eisen bricht) in einem West-Berliner  Club 1982 berichtet Gitarrist und Bandgründer Thomas Hesse knapp und klar im Booklet dieser CD: „Die Pee Wee Bluesgang spielte 1982 drei Tage in Joe`s Bierhaus in West- Berlin. Damals waren solche Konzertreisen noch mit einigen Problemen verbunden, da man durch das Staatsgebiet der DDR fahren musste. Aber wenn man dann endlich dort war, brummte das Leben.  Es gab ja in Berlin keine Sperrstunde, wie in den meisten  Städten in West-Deutschland. Die Nacht wurde zum Tag. Musikparty ohne Ende. Am 3.Tag war die Band müde, verkatert -  aber blendend gelaunt. Man hatte viele  Künstler, Musiker und verrückte Typen kennen gelernt. Nach dem 2. Set kam jemand und sagte: “Es ist hoher Besuch da, mit dem müsst ihr mal reden. Und da stand er. Dunkelblauer Nadelstreifenanzug, weisses Hemd, Krawatte und einen breitkrempigen Borsalinohut: Drafi Deutscher.
Im folgenden Gespräch entpuppte er sich als freundlicher, kompetenter Gesprächspartner, der gar nicht wie ein Schlagersänger wirkte. Als wir dann gemeinsam einige Rockklassiker der Fifites gejamt hatten, war ihm und uns klar, wir machen was zusammen. 2 Wochen später fanden im Hot Club Iserlohn erste Proben statt. Es folgten TV- und Radio- Auftritte, und einige bemerkenswerte Livekonzerte“.


Drafi bot der Band ausserdem an, ihr nächstes Studioalbum zu produzieren, und so fanden sich alle im Sommer 1983 im Hamburger Tennesse Studio ein, um dieses Album aufzunehmen. Genau in diese Zeit fiel dann Drafis Riesen-Comeback mit "Guardian Angel", das seine ganze Zeit beanspruchte. Die weiteren Aufnahmen verliefen stockend und  auch Drafis Pläne, ein Label für das Album zu finden, verliefen im Sand. Die Pee Wee Bluesgang reiste ab um Konzerte zu geben und stand alsbald für eine weitere Platte in einem anderen Studio. Das "Lost Album" mit Drafi verschwand erst im Archiv und dann irgendwann ganz. Es ist Pee Wee-Sänger Richard Hagel zu verdanken, dass eine Kassetten-Kopie von den Aufnahmen erhalten blieb. Dieses 30 Jahre alte Band wurde vom Mastering-Spezialisten Hans Detholf  aufwändig überholt und restauriert. Wir sind glücklich nach einer so langen Zeit, dieses "Lost Album" nun der Öffentlichkeit vorstellen zu können. Drei der Titel singt Drafi selbst, eine wunderbare Mischung aus R&B, Blues und Rock zeichnet dieses Album aus. Playing Funky eben. Die Musiker sind in absoluter Spiellaune. Wieder einmal ein Zeitdokument, das somit der Nachwelt erhalten bleibt.

The Pee Wee Bluesgang passed thousands of gigs in home- and foreign countries. The band not only knows how to enthuse 80,000 fans in Russia but also showed their musical spectrum at concerts with the Philharmonic Orchestra Südwestfalen. Whether Bluesfestival or Classic Event, the PeeWees are fascinating people.

What has started 1977 as a Blues Coverband (at that time with the ZOFF-singer Reiner Hänsch on piano and mic) nowadays is one of the eldest European bluesrock bands at all. In 1983 Drafi Deutscher, one of the biggest German pop stars ever, sat in the auditorium and was enthusiastic about the Pee Wee Bluesgang’s performance.

Spontaneously Drafi offered the band to produce their next studio album, and in the summer of 1983 they all came together in the Tennessee studio in Hamburg to record this album. Unfortunately for the band just in that time Drafi’s comeback with "Guardian Angel" happened, which took him back into the charts. The recordings of the band proceeded haltingly, and Drafi’s efforts, to find a label for the album, fizzled. The Pee Wee Bluesgang decided to departe for concerts and went into another studio fo another record. The "Lost Album" with Drafi disappeared in the archive and then eventually completely. It is due to Pee Wee-singer Richard Hagel that a cassette copy was obtained from the recordings. This 30-year-old tape was completely overhauled and restored by the mastering engineer Hans Detholf. We are happy to present this “Lost Album” after such a long time to the public. Three of the songs are performed by Drafi Deutscher himself, the album offers a wonderful mix of R & B, blues and rock. Just Playing Funky. Once again a time document that remains preserved for posterity.




[SIR2097]

CD

CD BESTELLEN
PEE WEE BLUESGANG - Live im Jovel

Die PeeWee Bluesgang hat in ihrer langen Geschichte tausende von Auftritten im In- und Ausland absolviert. Die Band weiss nicht nur vor 80.000 Fans in Russland zu begeistern, sondern zeigt ihre musikalische Bandbreite auch bei Konzerten mit dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen. Ob Bluesfestival oder Klassikevent, die Peewees ziehen die Menschen in ihren Bann.
Was im Jahre 1977 als bluesige Coverband entstand (damals noch mit dem ZOFF-Sänger Reiner Hänsch an Klavier und Mikro), ist heute eine der ältesten Bluesbands überhaupt. Sireena Records ist glücklich ein weiteres Album aus den turbulenten Anfangstagen der Band erstmals auf CD veröffentlichen zu dürfen. Nachdem Sänger/Pianist Reiner Hänsch 1979 die Band verlassen hatte um ZOFF zu gründen, stieg der schon vorher bekannte Sänger Richard Hagel bei der PeeWee Bluesgang ein. Dieser Schritt war ganz entscheidend für den weiteren Karriereverlauf der Band, denn Hagel ist mit einer Bluesröhre und einer Präsenz ausgestattet, die man in Europa schwerlich noch einmal findet. Ein geborener Frontmann, der jede Bühne ausfüllt. Mit ihm am Mikro begann der rasante Aufstieg der Bluesrockband,  zum damaligen Zeitpunkt neben Mastermind Thomas Hesse (Gitarre) und Richard Hagel (Vocals) bestehend aus Rüdiger Schilling (Drums), Heribert Grothe (Bass) und dem hinzugekommenen Iserlohner Keyboarder Stefan Janke.  Am 10. April 1980 gastierte die PeeWee Bluesgang mal wieder im Kultschuppen von Steffi Stephan in Münster, dem Jovel. Steffi, der Bassist bei Udo Lindenberg’s Panik Orchester war, nutzte die Gelegenheit und schnitt diesen fesselnden Auftritt mit. Da sich damals kein Label für eine Veröffentlichung fand, brachten  Band und Management die Platte einfach selbst heraus. Eine gute Idee, so wurden 8 Titel dieses großartigen Auftritts auf Vinyl konserviert. Nunmehr über 30 Jahre später erfolgt die Wiederauferstehung erstmals auf CD.  Ein großartiges Dokument, das die Spielfreude und Virtuosität der Pee Wee Bluesgang eindrucksvoll beweist.

Ebenfalls erhältlich bei Sireena Records: SIR 2099 Pee Wee Bluesgang „Boudoir De Luxe“ CD

For the first time on CD:
The brilliant Live-Album ex Jovel in Münster from 1980 !
The Pee Wee Bluesgang passed thousands of gigs in home- and foreign countries. The band not only knows how to enthuse 80,000 fans in Russia but also showed their musical spectrum at concerts with the Philharmonic Orchestra Südwestfalen. Whether Bluesfestival or Classic Event, the PeeWees are fascinating the humans.
What has started 1977 as a blues Coverband (at that time with the ZOFF-singer Reiner Hänsch at piano and mic) nowadays is one of the eldest bluesbands at all. Sireena Records is happy to be allowed to publish another album for the first time on cd containing the turbulent beginnings of the band.
After singer/piano player Reiner Hänsch left the band 1979 in order to found the band ZOFF, the already well known singer Richard Hagel joined the Pee Wee Bluesgang. This step was remarkable for the further career-development of the band because Hagel is equipped with a bluesvoice and presence which one hardly find again in Europe. A born frontman who fills every stage. With him at the microphone the rapid rise of the Bluesrockband began, at that time besides Mastermind Thomas Hesse (guitar) and Richard Hagel (vocals) consisting of Rüdiger Schilling (drums), Heribert Grothe (bass) and keyboards by Stefan Janke from Iserlohn. On April 10th, 1980, Pee Wee Bluesgang had again a gig at the iconic venue of Steffi Stephan, viz. the Jovel in Münster.
Steffi, who was bassplayer at Udo Lindenbergs‘ Panik Orchester used this opportunity to tape this fetching performance. As there was no label interested to publish this tape, the band and management published the vinyl by themselves. A good idea, this way 8 titles of this awesome performance have been preserved on vinyl.
Now, more than 30 years later, the resurgence is following – for the first time on cd. A great document which proves their love to play music as well as the virtuosity of the Pee Wee Bluesgang very impressive.



[SIR2015]

CD

*** Ausverkauft ***

PEE WEE BLUESGANG – Bootlegged in Hamburg

Das Kultalbum von 1981, hier mit Richard Hagel als Sänger. Dieses Album geht etwas mehr ab, erinnert teilweise an die Allman Brothers Band.



[SIR2099]

CD

CD BESTELLEN



PEE WEE BLUESGANG - Boudoir De Luxe  

Die PeeWee Bluesgang ist wieder da. Als im Jahr 2008 die Bandgeschichte nach 32 Jahren zu Ende ging, war es für viele Fans ein Schock. Viele haben gesagt: das kann doch nicht das Ende sein. So ist es!
Sänger Richard Hagel und Gründer/Gitarrist Thomas Hesse haben beschlossen, dass die PeeWees wiederauferstehen. Eine der dienstältesten Bluesbands Deutschlands, eine der besten in Europa sind wieder da. Lauter, schneller und lebendiger als je zuvor rockt die Band mit neuem Lineup die Bühnen dieser Welt. Die neue Besetzung bietet das Beste aus 34 Jahren Blues- und Rockmusik. Im Gepäck die neue CD "Boudoir De Luxe”. Ein Meisterwerk! Mit Druck und Power leiten uns die Pee Wee Bluesgang durch ein Album, das neben Blues, viel Rock, Jazz und Sould bietet. Das Album klingt kein bisschen altbacken, es rockt und rollt. Zwischendurch bieten leise Acousticgitarren Erholung, dann geht der Pee Wee Express wieder ab.

"Musik hält jung", schmunzelt Sänger Richard Hagel. Der charismatische Sänger und Frontmann hat nichts von seiner fantastischen Stimme und Bühnenpräsens eingebüßt. Vielmehr steht er in Zusammenarbeit mit dem legendären Gitarristen Thomas Hesse nicht nun für Kontinuität, sondern auch für modernste Stilistiken der Blues- und Rockmusik.
Unterstützt werden die beiden "Urpeewees" dabei von ihrem langjährigen Schlagzeuger Martin Siehoff. Am Saxophon Karlos Boes, der auch schon seit 8 Jahren dabei ist. Der Saxophonist der Helge Schneider Band interpretiert den Blues in seiner elegantesten Art. Am Bass neu dabei Andreas Müller. Der phänomenale Bassist ist in allen musikalischen Sparten zu Hause. Bei den PeeWees kann er seine Liebe zum Blues voll ausspielen. Der Keyboarder Nico Kozuschek ist ein weiterer Neuzugang. Obwohl jung an Jahren ist er schon ein alter Bühnenhaudegen. Ob Soul, Jazz, Blues,Funk oder Rock, Nico bedient alle Stile perfekt.

Die Pee Wee Bluesgang hat in ihrer langen Geschichte tausende von Auftritten im In- und Ausland absolviert. Die Band weiss nicht nur vor 80.000 Fans in Russland zu begeistern, sondern zeigt ihre musikalische Bandbreite auch bei Konzerten mit dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen. Ob Bluesfestival oder Klassikevent, die Peewees ziehen die Menschen in ihren Bann.

Was im Jahre 1977 als bluesige Coverband entstand (damals noch mit dem ZOFF-Sänger Reiner Hänsch an Klavier und Mikro), ist heute eine der ältesten Bluesbands überhaupt. In den 70ern hieß es für Thomas Hesse & Co lernen von den Grossen: B.B. King, Hendrix, Clapton, Beck und vor allem Muddy Waters waren die Vorbilder.
Im Laufe der Jahre entstanden eigene Kompositionen, die den typischen Peewee-Sound ausmachen. Insgesamt 17 Alben und CDs zeigen das riesige Oeuvre der Bluesgang. "Diesmal hören wir erst auf, wenn einer von uns mit dem Rollstuhl auf die Bühne muss". Dieses Zitat von Richard Hagel ist das Credo der neuen PeeWee Bluesgang. 

The PeeWee Bluesgang  is back. As in 2008, after 32 years the band's history came to an end, it was a shock to many fans. Now it’s perfect. Singer Richard Hagel and founder / guitarist Thomas Hesse decided to resurrect the Peewees. One of the oldest bluesrock bands in Germany, one of the best in Europe is back. Louder, faster and more alive than ever before, the band rocks with a new lineup the world's stages. The new line offers the best of 34 years of blues and rock music!
On board:  the new CD "Boudoir de Luxe." A masterpiece! Pressure and power, lots of rock, jazz and Soul. This album sounds not a bit stale, it rocks and rolls

"Music keeps you young," smiles singer Richard Hagel. The charismatic singer and frontman has lost none of his amazing voice and stage presence. Rather, he is in collaboration with the legendary guitarist Thomas Hesse, not now for continuity, but also for modern styles of blues and rock music.

 80,000 concert fans in Russia know this -  also the lucky ones who listened to the band’s concert with the Philharmonic Orchestra of South Westphalia. Whether classical or blues festival event, the Peewees  got them all!.
What was established in 1977 as a blues cover band is now one of the oldest bluesrock bands ever. And one of the most successful.




[SIR2014]

CD

CD BESTELLEN


PEE WEE BLUESGANG – Our Blue Side

Wunderbarer, an frühe Fleetwood Mac und frühe Chicken Shack erinnernder Blues mit Herz. Die Original-LP erschien 1979, wir haben das Ganze remastern lassen, und das klingt klasse.

Sänger und Pianist auf dieser schwer gesuchten CD ist Reiner Hänsch, der danach als Frontmann von Zoff bekannt wurde.



[SIR2003]

CD

CD BESTELLEN


THE PERC – Jack Of All Trades

Zweites Soloalbum des umtriebigen Tom "The Perc" Redecker. Wärmstens zu empfehlende Song-Kollektion mit Einflüssen aus Prog-Rock, Folk’n’Country und Psychedelia. Wunderschön und zeitlos!

"Wer auch heute noch auf musikalische "Trips" scharf ist und sich von Pink Floyd im Stich gelassen fühlt, der sollte The Perc testen." (Rolling Stone, März 2001, 4 von 5 Sternen).



[SIR3009]

7" SINGLE

7" SINGLE BESTELLEN

THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN / RUMBLE ON THE BEACH 

Die vorliegende Single ist eine weitere in einer Serie mit Splitsingles. Das bedeutet, dass sich zwei Künster/Bands die beiden Seiten der Single teilen. Es gibt keine A & B Seiten, sondern immer zwei A Seiten. Und die Platte kommt in weissem Vinyl!
 
THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN und RUMBLE ON THE BEACH kennen und schätzen sich seit rund 30 Jahren. Beide Projekte entstanden in der damals fruchtbaren Bremer Indie-Szene, und beide Projekte schafften es mit ihrer äusserst eigenständigen Art von Musik zu bundesweiter Bekanntheit.

"Chainsmoker's Thrill", der Beitrag von TPMTHG, erschien original 1994 auf der Best-Of-CD "Seven Years on The Peak". Bei der treibenden Nummer wirkten neben Tom und Emilio die beiden KASTRIERTEN PHILOSOPHEN Katrin Achinger und Matthias Arfmann mit sowie der kürzlich verstorbene Voodooclub-Trommler Guido "Der Rabe" Eickelmann.

Mit der Rockabilly-Version des Prince-Klassikers "Purple Rain" schafften ROTB damals einen echten Indie-Hit. Die Live-Version dieses Knallers auf unserer Split-Single stammt von der CD "Live '88" und zeigt Ohlly, Andy und Marc von ihrer allerbesten Bühnenseite! Inzwischen sind RUMBLE ON THE BEACH auch live wieder zurück am Strand!
Beide Titel erleben auf dieser Single übrigens ihr Vinyl-Debüt!
 
Mehr 7“ Vinyl Singles bei Sireena Records:
SIR 3004 THE ELECTRIC FAMILY “The Inca Cosma Fudge Part 1 & 2”
SIR 3005 ZOFF “Sauerland/Letmathe”
SIR 3006 FRANZ K. “Bock auf Rock” / ZOFF “Gimme Gummi”
SIR 3007 GROBSCHNITT „Anywhere“ / TARAS BULBA „The Cruel White“
SIR 3008 ELEMENT OF CRIME "Motorcycle Song" / THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN "Man-I-Toba" 

 


[SIR2150]

CD

CD BESTELLEN

THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN - The Fruits of Sin & Labor

Legendäres Vinyl-Mini-Album nach 25 Jahren erstmals auf CD.

Das 1990 erschienene Album "The Fruits of Sin & Labor" von THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN gilt allgemein als Bindeglied zwischen den beiden ersten minimalistischen Alben "Two Foozles at The Tea Party" und "This Maid Of Delphi" sowie den opulenteren erfolgreichen dritten und vierten Alben "Lavender" und "Ages". 1990 waren Emilio "The Hidden Gentleman" Winschetti und Tom "The Perc" Redecker mit ihren beiden Begleitmusikern Rolf Kirschbaum und Birdbox auf großer "Tour des Herbes", um ihr gerade aktuelles Album "Maid of Delphi" live zu präsentieren. Bevor sie nach Südfrankreich aufbrachen, um dort ihr nächstes Album "Lavender" zu entwickeln, wollte ihr Label Strange Ways Records eine weitere Single mit dem neuen Song "Bronx Vanilla" zur Überbrückung herausbringen. Tom und Emilio hatten eine andere Idee, ein Album mit einer Studio- und einer Live-Seite sollte es werden. Mit dem neuen "Bronx Vanilla" sowie einigen unveröffentlichten Studiotracks auf der einen und einem Live-Mitschnitt aus dem legendären Forum Enger von 1989 auf der anderen Seite. Gesagt getan - im September 1990 erschien "The Fruits of Sin & Labor" in einer limitierten Auflage von 2000 Exemplaren - nur auf Schallplatte. Für Emilio und Tom bedeutete dieses Album wahrscheinlich Abschied vom Underground, denn nur ein Jahr später sollten sie mit "Lavender" ganz andere Weihen erhalten. Für viele Fans ist aber gerade "Fruits of Sin & Labor" das kultigste Album, so unverfroren und frech sind die Beiden nie wieder vorgegangen. Nach dem folkigen "Bronx Vanilla" (Slangausdruck für Knoblauch) folgt die Dancefloor-Verarsche "Feed Your Heart to Beat", die gerade deshalb oder trotzdem ungemein zum Tanzen einlädt und darum Einzug in viele Indie-Diskos hielt. Es folgt die nicht jugendfreie "Comics Suite" inkl. Hörspiel, bevor eine Instrumentalversion Ihres Frühhits "Rock The Widow" auf Cello und Geige und eine Instrumentalwiederholung von "Bronx Vanilla" die Studioseite beenden. Eine lange psychedelische Version von "Rock The Widow" ist dann auch Mittelpunkt der Live-Seite, wo ein völlig entfesselter Rolf Kirschbaum (Pachinko Fake) seine Gitarre quält und malätriert. Vorher gibts noch Versionen von "Hungry", "Respect & Devotion Part Two" und "Niteride", eine treibende Kurzfassung von "I want Ya Scalp" beendet die zweite Seite. Danach darf auch nichts mehr kommen! . Nun, quasi ein Vierteljahrhundet später, erfolgt rechtzeitig zum Jubiläum die erstmalige Veröffentlichung auf CD. Der russische Text auf der Rückseite der Platte (auch auf dem CD-Cover abgedruckt) stammt übrigens von dem Journalisten Ygor Yerenev und stammt aus der offiziellen Zeitung für die sowjetischen Streitkräfte, die damals in Ostdeutschland stationiert waren.

Für das Titelbild ließen sich die beiden in einem Berliner Fotostudio "einspinnen". Tom erinnert sich noch heute mit Grauen an die Fotosession. "Es war damals echt heiss in dem Studio und diese Spinnweben-Matte juckte fürchterlich auf der Haut. War echt kein Spaß. Das finale Zerreissen der Matte war echt das Beste an diesem Nachmittag!" Das Motiv fand dann auch seinen Weg auf Tourplakate und T-Shirts. Redecker zu dem Album: "Ich mags immer noch, wir waren wirklich unverschämt damals, aber gerade das mochten die Leute wohl an uns. "Fruits" findet man selten bei Börsen und Auktionen, anscheinend hats doch einen Ehrenplatz gefunden in den Vinylsammlungen. Was will man mehr!"

Legendary vinyl mini album after 25 years for the first time on CD.

The in 1990 released album "The Fruits of Sin & Labor" by THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN is generally regarded as a link between the first two minimalist albums "Two Foozles at The Tea Party" and "This Maid Of Delphi" and the more opulent successful third and fourth albums "Lavender" and "Ages". 1990, Emilio "The Hidden Gentleman" Winschetti and Tom "The Perc" Redecker have been on the road to present their latest album "Maid of Delphi" live. Before they left for the south of France, in order to develop their next album (that became "Lavender"), their record label Strange Ways Records wanted to release another single with the brand new song "Bronx Vanilla" to bridge. Tom and Emilio had another idea, an album with a studio A side and a live B side. With the new "Bronx Vanilla" and some unreleased studio tracks on one side and live recordings from the legendary club Forum Enger 1989 on the other side. So in September 1990. "The Fruits of Sin & Labor" appeared in a limited edition of 2000 copies - only on vinyl. For a lot of fans just "Fruits of Sin & Labor" means the most iconic album, so unabashedly cheeky the two musicians should never act again. Now, almost two and a half decades later, here comes the first publication on CD. The Russian text on the back of the panel (also printed on the CD cover) was written by journalist Ygor Yerenev and comes from the official newspaper of the Soviet armed forces, which were at that time stationed in East Germany.

For the cover picture the Tom and Emilio was "cocooned " in a Berlin studio. Tom still remembers with horror at the photo session. "Back then it was really hot in the studio and these cobwebs mat itched terribly on the skin. It was really no fun. The final rupture of the mat was really the best thing this afternoon!" The design then also found its way on tour posters and T-shirts. Redecker on the album: ". I still like this album, we were really outrageous then, but just that liked the people most to us."



[SIR3001]

CD

CD BESTELLEN


THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN – Ages

Das 93er Album mit neuer Sireena-Inlaycard. Nach dem Erfolg von LAVENDER waren die Erwartungen natürlich hoch, doch AGES erfüllte sie spielend. Es war das teuerste und aufwendigste Album von The Perc Meets The Hidden Gentleman. Wunderschön das Duett mit Minne Graw, der Sängerin der Folkrocklegende Ougenweide, bei "Mermaid In The Rain".

Bei diesem tollen Album spielten Leute von den Kastrierten Philosophen, Boa, Artwork und Grobschnitt mit. Stilistisch zwischen Prog-Rock, mittelalterlicher Musik, Klassik und Perc-typischen Singer/Songwritertum. Midprice!



[SIR2004]

CD

CD BESTELLEN


THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN – Lavender

Wiederveröffentlichung des dritten Albums der Herren Tom THE PERC Redecker und Emilio THE HIDDEN GENTLEMAN Winschetti, das erstmals 1991 bei Strange Ways erschienen ist.

Es wirken unzählige Gäste von u.a. Boa, Lolitas, Deine Lakaien (wunderschönes Duett von Emilio Winschetti und Alexander Veljanov bei "The Compositions Of Incense"), Fehlfarben und Strangemen mit. Der Stern bezeichnete LAVENDER als eines der besten Alben der Neunziger und es gilt als Klassiker. Aus rechtlichen Gründen war es ein paar Jahre nicht zu kriegen.

Die neue Version enthält zwei Bonustracks, Liner Notes von Joe Asmodo und ist remastered. Midprice!




[SIR3008]

7" Single

7" Single BESTELLEN


Element of Crime "Motorcycle Song" / The Perc Meets The Hidden Gentleman "Man-I-Toba"

Die vorliegende Single ist eine weitere in einer Serie mit Splitsingles. Das bedeutet, dass sich zwei Künster/Bands die beiden Seiten der Single teilen. Es gibt keine A & B Seiten, sondern immer zwei A Seiten. Und die Platte kommt in weissem Vinyl!

Über Element of Crime braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Sven Regener und seine Mannen zählen mit ihrer Musik seit Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Bands. Für diese Platte stellen sie ihre Version des Arlo Guthrie-Klassikers „Motorcycle Song“ zur Verfügung.
Da passt die Rückseite des „ungewöhnlichsten deutschen Duos“ (Musikexpress) The Perc Meets The Hidden Gentleman trefflich zu. Tom „The Perc“ Redecker und Emilio „The Hidden Gentleman“ Winschetti wählten die Psychofolknummer „Man-I-Toba“ aus. Das passt!

So ist ein weiteres Single-Juwel aus dem Hause Sireena entstanden, das nicht nur dem Vinylsammler Freudentränen in die Augen schießen lassen wird.

Another one within our series of split singles Means that two  artists' / bands share   both sides of the single. There is no A & B sides, but always two A sides. And this record will come in white vinyl! 

About Element of Crime we don't need to lose many words. Sven Regener and his men belong to the most successful German bands for years. For this record they spent their version of Arlo Guthrie's classic "Motorcycle Song".
On the backside you'll find a song of the "most unusual German duo" (Musik Express) The Perc Meets The Hidden Gentleman. Excellent. Tom "The Perc" Redecker and Emilio "The Hidden Gentleman" Winschetti chose the psycho-folknumber "Man-I-Toba". This fits!

Here comes a further single jewel from the house Sireena. Not onyl for collectors!

More 7“ Vinyl Singles at Sireena Records:

SIR3004 THE ELECTRIC FAMILY “The Inca Cosma Fudge Part 1 & 2”
SIR3005 ZOFF “Sauerland/Letmathe”
SIR3006 FRANZ K. “Bock auf Rock” / ZOFF “Gimme Gummi”
SIR3007 GROBSCHNITT „Anywhere“ / TARAS BULBA „The Cruel White“



The Perc Meets The Hidden Gentleman - Telegram From The Meantime
[SIR2025]

CD

CD BESTELLEN

THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN - Telegram From The Meantime

Eine interessante Band erkennt man schon am Namen. Denn fantasiearme Künstler produzieren meist entsprechend trostlose Musik. Allein der Name The Perc Meets The Hidden Gentleman verspricht viel. Wer ist The Perc, und wer The Hidden Gentleman und wie klingt es, wenn diese beiden sich treffen? Was für Musik lauert hinter so einem Namen?
Death Metal? Disco? Bluegrass? Krautrock? Oder doch zwei Gangsta Rapper?

Das spannende an den Liedern von Tom Redecker und Emilio Winschetti, die sich als Künstler-Duo The Perc Meets The Hidden Gentleman nennen, ist, das sie nicht einzuordnen sind und damit das liefern, was der britische DJ- Großmeister John Peel mal als Voraussetzung für die allerbesten Platten nannte, nämlich das aufregende Gefühl etwas Neues zu hören, etwas, das man so noch nicht erlebt hat.

Und genau damit glänzt diese Zusammenstellung früher Werke von The Perc Meets The Hidden Gentleman. Denn, unvorstellbar aber wahr, die beiden sind nun auch schon seit mehr als zwei Jahrzehnten mal mehr, mal weniger aktiv. Zu ihrem geheimnisvollen Namen passt, dass sie der Legende nach einst, 1987, in Graz, in einem Laden mit dem herrlichen Namen "Weisses Rössel" einen Pakt schlossen, gemeinsam zu musizieren. In der nordischen Hansestadt Bremen, in Hannover und Berlin suchten die beiden unverdrossen die Tonstudios auf, luden befreundete Gastmusiker von Rang und Namen ein und produzierten all die faszinierenden Lieder ihrer Alben wie "Two Foozles at The Tea Party", "This Maid Of Delphy" später "Lavender" und "Ages". Klänge aus einer Ära, die von diesem Jahrtausend aus betrachtet eine Ewigkeit zurückzuliegen scheint. Einer Zeit, in der vom Internet, von Google, My Space und Ebay noch keine Rede war, Mobiltelefone fast so groß wie Kühlschränke waren und die Menschen noch Schallplatten in Läden kauften. Entsprechend entrückt klingen auch die Lieder, die The Perc Meets The Hidden Gentleman damals aufnahmen. Mal einlullend, mal aufgekratzt pluckern da die Drumcomputer, geheimnisvoll schnurren die Keyboards, dazu erklingen immer wieder schön die Gitarren und der Hidden Gentleman singt in samtener Schwermut. Angereichert wird diese CD mit Raritäten, die bislang nur auf Vinyl (die alte Zeit!) oder gar nicht zu haben waren. Es spricht für das Selbstbewusstsein von Emilio und Tom, dass sie die Songs ihres Erfolgsalbums "Lavender" völlig unberücksichtigt lassen und ihr Augenmerk mehr auf die frühen Jahre richten. So entsteht eine Sammlung, die hoffentlich auch die verantwortlichen Künstler mal wieder motiviert ihre Arbeit fortzusetzen. Denn das sind sie allein schon ihrem Namen schuldig!

Eine neue Werkschau des umtriebigen Duos, eine faszinierende Zusammenstellung bekannter und unbekannter Titel. Ein zeitloses Dokument! Mit Gästen von Phillip Boa’s Voodoo Club, Kastrierte Philosophen, Grobschnitt, Donna Regina etc.




[SIR3002]

7" Vinyl Single

*** Ausverkauft ***

THE PERC MEETS THE HIDDEN GENTLEMAN - The Infant King

Endlich wieder erhältlich! Die legendäre Single des umtriebigen Rock-Duos im guten alten Vinyl. Die Platte ist eine Auskopplung aus dem Erfolgsalbum "Lavender" (SIR2004) und enthält eine kürzere Version von "The Infant King", dem wunderschönen Duett von Emilio und der Französin Lea Saby. Die B-Seite enthält mit "Vermilion Sands" ein Teilstück aus dem wahnsinnigen "Lavender Cantos". Beide Songs sind in dieser Form nur hier zu hören.



[SIS5107]

CD

CD BESTELLEN
OLEG PISSARENKO BAND - Point
 
Das brandneue Album des Meisters des Minimal Jazz aus Estland.

In seiner Heimat zählt Oleg Pissarenko zu den bekanntesten Musikern. Seit vielen Jahren ist der klassich ausgebildete Gitarrist ein fester Bestandteil der estnischen Musikszene. Als Musiker und als Impressario. Er veranstaltet das jährliche Jazz-Festival IDee Jazz in der estnischen Universitätsstadt Tartu. Als Musiker überwindet Pissarenko spielend musikalische Grenzen und fühlt sich im Rockgenre ähnlich wohl wie in Jazz-Gefilden oder dem Folkerbe seiner estnischen Heimat. So finden sich bei der Beschreibung seiner Musik Begriffe wie Minimal Jazz, Post Rock oder Ambient Music – und irgendwie stimmt alles.

"Point" ist nach "Who are you" und "Free Child World" bereits das dritte Album von Oleg Pissarenko. Begleitet von seiner gut eingespielten Band versteht Oleg Pissarenko es auch auf diesem Album seinen Minimal Sound mit treibenden Rhythmen, Jazz Traditionen und der ihm eigenen baltischen Schwermut zu einem packenden und zutiefst eigenständigen musikalischen Ergebnis zu bringen. Wunderbar schwebende Melodien bilden das Grundgerüst dieser ganz besonderen Ausrichtung des Minimal Sounds.
 
Oleg Pissarenko is a distinguished and original Estonian guitarist and composer who is known both as a creator of jazz- minimalism and philosophical jazz as well as a charismatic stage performer. Pissarenko makes original music that has been called jazz minimalism or music in its simple and natural form as well as hypnagogic minimalism and post-rock jazz. The music in Oleg Pissarenko Band’s newest album might be called jazz-minimalism or "music in all its simplicity and naturalness ". His new album “Point" was recorded with Ahto Abner (drums), Mihkel Malgand (bass) und Raun Juurikas (keyboards) Improvisation, virtuosity and wittiness are essential to jazz, but minimalism is focusing only on the basics. The band has inherited jazz traditions still playing positive minimalism."

 

The Perc Meets The Hidden Gentleman - Telegram From The Meantime
[SIS5200]

CD

CD BESTELLEN

OLEG PISSARENKO BAND - Kes Sa Oled / Who Are You

In seiner Heimat zählt Oleg Pissarenko zu den bekanntesten Musikern. Seit vielen Jahren ist der klassich ausgebildete Gitarrist ein fester Bestandteil der estnischen Musikszene. Dabei überwindet Pissarenko spielend musikalische Grenzen und fühlt sich im Rockgenre ähnlich wohl wie in Jazz-Gefilden oder dem Folkerbe seiner estnischen Heimat. So finden sich bei der Beschreibung seiner Musik Begriffe wie Minimal Jazz, Post Rock oder Ambient Music – und irgendwie stimmt alles.
„Kes Sa Oled / Who Are You“ ist ein neues Album mit seiner Band, zu der neben Oled noch Ahto Abner (drums), Mihkel Malgand (bass) und Raun Juurikas (keyboards) zählen. Diese Band versteht es hervorragend ihre von Pissarenko komponierten Titel geradezu hypnotisch in Szene zu setzen, die Einfachtheit der Kompositionen ist ein dickes Faustpfand und erinnert in vielen Momenten an die Isländer von Sigur Ros, zumal bei Pissarenko die baltische Schwermütigkeit fester Bestandteil der Musik ist. Natürlicher Jazz-Minimalismus, der auch live durch die Präsenz des charismatischen Bandleaders voll überzeugt.
 
Oleg Pissarenko is a distinguished and original Estonian guitarist and composer who is known both as a creator of jazz- minimalism and philosophical jazz as well as a charismatic stage performer. Pissarenko makes original music that has been called jazz minimalism or music in its simple and natural form as well as hypnagogic minimalism and post-rock jazz. His new album  “Kes Sa Oled / Who Are You” was recorded with  Ahto Abner (drums), Mihkel Malgand (bass) und Raun Juurikas (keyboards)

 


[SIS5103]

CD

CD BESTELLEN


OLEG PISSARENKO - Prii Lapse Ilm / Free Child World

Weiteres Album des Meisters des Minimal Jazz aus Estland.


In seiner Heimat zählt Oleg Pissarenko zu den bekanntesten Musikern. Seit vielen Jahren ist der klassich ausgebildete Gitarrist ein fester Bestandteil der estnischen Musikszene. Dabei überwindet Pissarenko spielend musikalische Grenzen und fühlt sich im Rockgenre ähnlich wohl wie in Jazz-Gefilden oder dem Folkerbe seiner estnischen Heimat. So finden sich bei der Beschreibung seiner Musik Begriffe wie Minimal Jazz, Post Rock oder Ambient Music – und irgendwie stimmt alles.

Auf "Free Child World" betrachtet Oleg Pissarenko die Welt aus der Sicht eines Kindes. Es entdeckt dabei eine Welt und eine Musik der Freiheit. Eine Welt, die der junge Oleg in der damaligen Sowjetrepublik Estland schmerzlich vermisst hat und die sein eigener Sohn nun selbst erleben darf. Begleitet von seiner gut eingespielten Band versteht Oleg Pissarenko es auch auf diesem Album seinen Minimal Sound mit treibenden Rhythmen, Jazz Traditionen und der ihm eigenen baltischen Schwermut zu einem packenden und zutiefst eigenständigen musikalischen Ergebnis zu bringen.

Oleg Pissarenko is a distinguished and original Estonian guitarist and composer who is known both as a creator of jazz- minimalism and philosophical jazz as well as a charismatic stage performer. Pissarenko makes original music that has been called jazz minimalism or music in its simple and natural form as well as hypnagogic minimalism and post-rock jazz.

The music in Oleg Pissarenko Band’s newest album might be called jazz-minimalism or "music in all its simplicity and naturalness". "Free Child World“ represents the music of freedom and the world of freedom through a child's eyes. The band can relate to the expression jazz minimalism as ’jazz’ and ’minimalism’ are in contradiction. Improvisation, virtuosity and wittiness are essential to jazz, but minimalism is focusing only on the basics. The band has inherited jazz traditions still playing positive minimalism."