HOME Sireena Records

2000 - 2017      17 Years Sireena Records



 NEWS NEWS WEBSHOP SHOP / MAILORDER ABOUT US ABOUT US LINKS LINKS
 CATALOGUE CATALOGUE ASSOCIATED LABELS ASSOCIATED LABELS PRESS / MEDIA PRESS / MEDIA CONTACT / IMPRESSUM CONTACT / IMPRESSUM
 EDITION SIREENA MUSIC
SIREENA IMPORT SERVICE SIREENA IMPORT SERVICE



Sireena Artists Index:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 


[SIR2056]

CD

CD BESTELLEN

EFENDI'S GARDEN - Efendi's Garden

EFENDI’S GARDEN war  trotz eher exotisch anmutender Musik eine Gruppe aus Hannover. Gründer Wolfgang Krantz hatte vorher bei JANE und HARLIS gespielt, dann jedoch eine einjährige Auszeit genommen und sich dann 1979 mit EFENDI’S GARDEN eindrucksvoll zurückgemeldet.  Verstärkt durch den ehemaligen Bandkollegen bei JANE, Klaus Hess, sowie Bassist Frank Meier, Schlagzeuger Wolfgang Schreiner, Saxophonist Heinz Alberding und den ungewöhnlichen Sänger Thomas Stender präsentierte Krantz ein Kollektiv, das seinesgleichen suchte im damaligen musikalischen Westdeutschland. Arabischer Gesang, verstärkt noch durch ein Megaphon, zwischen schrill und hypnotisch, dabei immer sehr intensiv zu  gekonnt arrangierter Musik. Mal sanft balladesk, dann wieder hardrockig in bester JANE-Tradition – selbst Disco-Anleihen (War ja die große Zeit damals) sind zu vernehmen und werden geradezu schlafwandlerisch sicher in das musikalische Konzept integriert. Abwechselung pur – der Band hätten normalerweise  alle Zukunftstore aufgestanden., zumal die Auftritte echte Highlights bildeten, dafür bürgte optisch schon Sänger Thomas Stender alias Curtis Efendi.  Aber gerade der lebte damals in Westberlin, so dass regelmäßiges Touren/Proben nicht stattfinden konnte.

1989 fand   dann EFENDI’S GRADEN doch wieder zusammen, Grund war ein Auftritt im Capitol in Hannover. Mit neuen Songideen ging es 1990 ins Peppermint Studio, wo letztendlich 10 Titel aufgenommen wurden, dies es leider nie auf einen Tonträger brachten. (Dem wurde hiermit abgeholfen, alle Songs wurden als Bonustracks auf diese CD gepackt, denn sie sind wirklich perfekte Beispiele ideenreicher großartiger Rockmusik).

 Die Band löste sich nach den Recording Sessions wieder auf, leider!

Klaus Hess ist nach wie vor mit MOTHER JANE unterwegs, Wolfgang Krantz gehört zur derzeitigen Besetzung von Peter Panka’s JANE. Die beiden Alben von HARLIS „Harlis“ und „Night Meets The Day“  sind 2009 auf Sireena Records erstmals auf CD wiederveröffentlicht worden.

 

EFENDI’S GARDEN was – despite of their exotic musical sound  - a band from Hannover. Founder Wolfgang Krantz formerly played with the bands called JANE and HARLIS, then he took a year off, to make a terrific return in 1979 with EFENDI’S GARDEN. Activated by the former bandmember of JANE, Klaus Hess, as well as bassplayer Frank Meier, drummer Wolfgang Schreiner, Saxophone player Heinz Alberding and the uncommon singer Thomas Stender, Krantz presented a collective which had to search one’s own kind in former musical aera of West Germany. Arabian singing, amplified by a megaphone, between shrill and hypnotic but always very intensive joining the slick arranged music. Partly like a soft ballade then again hardrock sound á la best JANE-tradition – even disco elements (it was the big disco fever at that time) are to be heard and are integrated into the musical concept. Pure relief – for this band normally all doors would have been open for future business – allthemore the live gigs built real hightlights, due to the optical appearance of singer Thomas Stender alias Curtis Efendi. But he lived in West Berlin thus no constant tours/rehearsals could take place.

 

1989 EFENDI’S GARDEN came together again, reason was an appearance in the Capitol, Hannover. 1990 they entered the Peppermint studios with new song-ideas where finally 10 titles have been recorded but never appeared on a sound carrier. (This changed with the cd you have in hand, all songs have been added as bonus tracks because they really are perfect examples for great rockmusic). After the recording session the band unfortunately dissolved.

Klaus Hess still is on tour with MOTHER JANE, Wolfgang Krantz belongs to the actual cast of Peter Panka’s JANE. Both vinyls of HARLIS „Harlis“ and „Night Meets The Day“ have been re-released in 2009 by Sireena Records.

 

HARLIS on CD:

SIR2050 “Harlis”

SIR2055 “Night Meets The Day”

 



[SIR4034]

LP

LP BESTELLEN

JOE EGAN - Out Of Nowhere

In den 1960er Jahren spielte der 1949 geborene Joe Egan zusammen mit seinem Schulfreund Gerry Rafferty bereits in verschiedenen kleineren britischen Bands, 1972 gelang ihnen dann mit der Gründung des Folkrock-Duos Stealers Wheel der große Schlag. Mit dem Überraschungshit "Stuck in the Middle with You", den er zusammen mit Rafferty geschrieben hatte, konnten sich die Beiden in den Top Ten der amerikanischen und britischen Charts platzieren.

Rafferty stieg danach bei Stealers Wheel aus und überließ Egan die Rolle des Bandleaders. Noch vor den nächsten Plattenaufnahmen kehrte Rafferty zur Band zurück, was zur Folge hatte, dass alle anderen Musiker außer Egan ausstiegen. Das zweite Album Ferguslie Park wurde daher von Gerry Rafferty und Joe Egan als Duo mit Begleitmusikern aufgenommen. Daraus wurden zwei kleinere Hits ausgekoppelt, das von beiden geschriebene "Everyone's Agreed That Everything Will Turn Out Fine "und das von Joe Egan allein komponierte "Star".

Danach schien die Partnerschaft der beiden nicht mehr zu klappen. Schleppende Verkaufszahlen und künstlerische Differenzen führten noch vor Veröffentlichung des dritten Albums Right Or Wrong zur Auflösung von Stealers Wheel im Jahr 1975.

Die beiden Songwriter gingen von nun an getrennte Wege. Da beide noch an komplizierte Verträge gebunden waren, konnten sie zunächst drei Jahre lang keine weiteren Aufnahmen veröffentlichen. Joe Egan veröffentlichte darum erst 1979 sein erstes Soloalbum Out Of Nowhere, eine Anzahl hochkarätiger Studiomusiker wie Gallagher & Lyle, Henry Spinetti, Dave Markee, Phil Palmer und Alan Parker begleiteten ihn bei den Aufnahmen. Die Kritiker waren begeistert, besonders in Deutschland ("bestes Folk-Rock-Album des Jahres", "besser als Raffertys Debütalbum"). Der stimmige Mix aus Folk und Rock hatte es in Hoch-Zeiten von Punk und New Wave jedoch ausgesprochen schwer. Auch die Single-Auskopplungen Back on the Road und Out of Nowhere konnten sich nicht in den internationalen Charts platzieren. Da Gerry Rafferty solo mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatte, kam es recht schnell wieder zu einer Reunion von Stealers Wheel. Aber der Zug war abgefahren. Auch heute ist Joe Egan nach wie vor als Musiker unterwegs.

Sireena Records veröffentlicht das wunderbare Soloalbum "Out of Nowhere" erstmals wieder auf Schallplatte. In einer limitierten Auflage von 1000 Exemplaren in weissem Vinyl. 180 Gramm schwer.

Born in 1949, Joe Egan already played along with his school friend Gerry Rafferty in various smaller British bands in the Sixties before they 1972 then succeeded with the creation of the folk-rock duo Stealers Wheel. With the surprise hit "Stuck in the Middle with You", written by Egan and Rafferty, they were able to place the song in the top ten of the American and British charts.

Rafferty then left the band, leaving Egan the role of bandleader. But even before the next recordings Rafferty returned to the band, which meant that all other musicians got out except Egan. The second album "Ferguslie Park " therefore was recorded by Gerry Rafferty and Joe Egan as a duo with accompanying musicians. Two minor single hits were released, "Everyone's Agreed That Everything Will Turn Out Fine" and "Star".

Thereafter, the partnership between Egan and Raffety did not longer seem to work. Before the release of the third album "Right or Wrong", sluggish sales and artistic differences led to the split of Stealers Wheel in 1975.

The two songwriters went separate ways. As both were still bound to complicated contracts, for three years they could not publish further recordings. So in 1979 Joe Egan released his first solo album "Out Of Nowhere", a number of top-class studio musicians like Gallagher & Lyle, Henry Spinetti, Dave Markee, Phil Palmer and Alan Parker accompanied him during the recordings. The critics were enthusiastic, especially in Germany ( "best folk-rock album of the year", "better than Raffertys debut album"). But the harmonious mix of folk and rock had very difficult in high times of Punk and New Wave. The single releases "Back on the Road" and "Out of Nowhere" didn't make it to the international charts. As Gerry Rafferty solo had struggling with similar problems, it came quite quickly to a reunion of Stealers Wheel. But the train had left.
Today Joe Egan is still active as a musician.

Sireena Records is proud to release the wonderful solo album "Out of Nowhere" back on record. In a limited edition of 1000 copies in white vinyl. 180 gram heavy-weight.



[SIR2012]

CD

CD BESTELLEN


THE ELECTRIC FAMILY – Family Show

Re-Release des ersten Albums von 1997 der Band um Tom "The Perc" Redecker. Kommt mit neuem, weitaus besserem Cover (von Echo-Preisträger Friedel Muders/FUEGO, der fast alle unserer Cover macht) und zwei Bonustracks. Eingespielt wurde dieser Pychedelic/Krautrock- Goodie mit Gästen von u.a. Embryo, Grobschnitt, Amon Düül II und Lokomotive Kreuzberg.

Außerdem hat Rainer Baumann Liner Notes verfasst und die CD ist zum Midprice erhältlich.



[SIR2084]

CD

CD BESTELLEN

THE ELECTRIC FAMILY - Ice Cream Phoenix - Resurrection



Die großen Musiker-Kommunen wie Grateful Dead oder Ton Stein Scherben gehören zwar der Vergangenheit an, aber es gibt ein paar wenige Gruppen von Musikern, die diese Idee noch heute pflegen.

Der lose „Familienverband“ THE ELECTRIC FAMILY ist eine solche Gruppe von Musikern, die aus ehrwürdigen Namen der deutschen Musikszene besteht, darunter Hagen Liebing (ex-Ärzte), Burghard Rausch (Agitation Free), Ulla Meinecke, Rainer Kirchmann und Ingo York (beide ex-Pankow), Volker Kahrs (ex-Grobschnitt, Taras Bulba), Tex Morton  (ex-Lolitas), Peter Apel, Anke Lautenbach (ex-Doldinger’s Passport), Rolf Kirschbaum (ex-Witt, Pachinko Fake), The Voodoo (ex-Phillip Boa), Hermann Lammers-Meyer und Tom THE PERC Redecker.

Auf diesem Album präsentiert sich die musikalische Familie mit einer Mischung aus Psychedelic, Trance, Rock & Folk in dermaßen bestechender Form, dass der renommierte amerikanische Rockschreiber David Fricke (US-Rolling Stone) sich spontan anbot, die Liner Notes zum Album zu verfassen.

Seit rund 15 Jahren erforscht THE ELECTRIC FAMILY musikalische Grenzen und begeht dabei immer neues Terrain. „Es gibt’s nichts Vergleichbares in Deutschland“, meint Musikkritiker Philipp Roser anerkennend.

Die Songs entstanden häufig als lose Konstrukte aus der Feder von Bandgründer Tom THE PERC Redecker, die im Kollektiv ihre  Form bekamen und durch individuelle und gemeinsame Improvisation ihre Vollendung erreichten.

Dabei gelang durchaus ein Brückenschlag zwischen traditionsbewusster Musik und modernen Sounds – Die Bandmitglieder sind eben nicht nur fundierte Musiker, sondern auch interessierte Beobachter und Erforscher moderner Musik.

Ein Kuriosum des Albums: Ulla Meinecke singt erstmalig auf Platte einen englischen Text!

Dieses Album enthält als Bonustitel neben einer alternativen Version des Pink Floyd-Klassikers „Careful With That Axe, Eugene!“ zwei Mitschnitte eines Konzerts der Electric Family beim Internationalen Filmfest in Schwerin 2003. Der Schauspieler Mario Adorf  war so beeindruckt, dass er nach dem Konzert der Band backstage  seine Aufwartung machte.

The huge music communes like Grateful Dead or Ton Steine Scherben maybe belong to the past but there still are some groups of musicians who still cultivate this idea.

The loose „family association“ THE ELECTRIC FAMILY is such a kind of group of musicians, existing of venerable names of the German music scene, amongst them are Hagen Liebling (ex-Ärzte), Burghard Rausch (Agitation Free), Ulla Meinecke, Rainer Kirchmann und Ingo York (both ex-Pankow), Volker Kahrs (ex-Grobschnitt, Taras Bulba), Tex Morton (ex-Lolitas), Peter Apel, Anke Lautenbach (ex-Doldinger’s Passport), Rolf Kirschbaum (ex-Witt, Pachinko Fake), The Voodoo (ex-Phillip Boa), Hermann Lammers Meyer, and Tom THE PERC Redecker.

On this album the music family is presenting themself with a mixture of psychedelic, trance, rock, and folk, in such an overwhelming way that the well respected american rock author David Fricke (US-Rolling Stone) spontaneously offered himself to write the liner-notes for this album.

Since about 15 years THE ELECTRIC FAMILY is researching musical borders and is still entering new territory. „There’s nothing comparable in Germany“ says music reviewer Philipp Roser appreciatory.

The songs often developed out of loose constructs penned by band-founder Tom THE PERC Redecker, which got their shape in the collective of the band, and due to individual improvisations all together the songs reached their perfection.

With this procedure they succeeded bridging between traditional music and modern sounds – The bandmembers not only are funded musicians but also interested viewers and researchers of modern music.

One curiosity on this album: Ulla Meinecke for the first time sings an English lyric on a production.

This album contains  as bonus title besides an alternative version of the classic Pink Floyd song „Careful With That Axe, Eugene!“ also two takes of a concert of  THE ELECTRIC FAMILY at the international film festival in Schwerin 2003. The actor Mario Adorf was so impressed that after the show he paid his respect backstage to the band.

More Electric Family on Sireena Records:

SIR3004  “The Inca Cosma Fudge Part 1 & 2”    7” Single
SIR2001 “Pueblo Woman CD
SIR2012 “Family Show” CD




[SIR3004-7]

7" Vinyl Single

SINGLE BESTELLEN


THE ELECTRIC FAMILY - The Inca Cosma Fudge Pt. 1 & 2

Sireena goes Vinyl! Und das in Zukunft öfter! Denn wir mögen nach wie vor die in Rillen gepresste Musik ganz besonders. Wir hoffen, Ihr auch! Wir starten mit einem kleinen Juwel. "The Inca Cosma Fudge" von THE ELECTRIC FAMILY gab es bereits vor Jahren in einer CD-Version, die längst vergriffen ist. Musiker aus dem elektrischen Hippie-Familienverband um Tom THE PERC Redecker fanden sich bei Family-Gitarrist Jochen Schoberth in seinem Studio im ländlichen Seybothenreuth  (nahe Bayreuth) ein und spielten die trancige Nummer ein. Ein achtminütiger musikalischer Roadmovie, der einem nicht mehr aus dem Kopf geht. Ursprünglich bereits für eine Vinyl-Single geplant erscheint dieses Hippie-Epos nun bei Sireena Records auf den zwei Seiten einer Vinyl Single - und wird die Plattenspieler erobern - mit 33 Umdrehungen. Drop out!



[SIR2001]

CD

CD BESTELLEN


THE ELECTRIC FAMILY – Pueblo Woman

Das aktuelle TEF-Album enthält bislang unveröffentlichte Live-Aufnahmen der Band um Tom "The Perc" Redecker, wobei Applaus, Ansagen etc. weggemischt wurden. Außerdem sind zwei live im Studio eingespielte Songs zu hören.

".....der musikalische Großangriff an allen Fronten, die stilistische Achterbahnfahrt – durch Spacerock-Loopings, über Ethno-Haarnadelkurven, hinauf in steilste Folk- und Trance-Höhen – und dabei stets in der Spur bleibend.... Lecker!" (Rolling Stone, September 2000).



[SIR3008]

7" Single

7" Single BESTELLEN


Element of Crime "Motorcycle Song" / The Perc Meets The Hidden Gentleman "Man-I-Toba"

Die vorliegende Single ist eine weitere in einer Serie mit Splitsingles. Das bedeutet, dass sich zwei Künster/Bands die beiden Seiten der Single teilen. Es gibt keine A & B Seiten, sondern immer zwei A Seiten. Und die Platte kommt in weissem Vinyl!

Über Element of Crime braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Sven Regener und seine Mannen zählen mit ihrer Musik seit Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Bands. Für diese Platte stellen sie ihre Version des Arlo Guthrie-Klassikers „Motorcycle Song“ zur Verfügung.
Da passt die Rückseite des „ungewöhnlichsten deutschen Duos“ (Musikexpress) The Perc Meets The Hidden Gentleman trefflich zu. Tom „The Perc“ Redecker und Emilio „The Hidden Gentleman“ Winschetti wählten die Psychofolknummer „Man-I-Toba“ aus. Das passt!

So ist ein weiteres Single-Juwel aus dem Hause Sireena entstanden, das nicht nur dem Vinylsammler Freudentränen in die Augen schießen lassen wird.

Another one within our series of split singles Means that two  artists' / bands share   both sides of the single. There is no A & B sides, but always two A sides. And this record will come in white vinyl! 

About Element of Crime we don't need to lose many words. Sven Regener and his men belong to the most successful German bands for years. For this record they spent their version of Arlo Guthrie's classic "Motorcycle Song".
On the backside you'll find a song of the "most unusual German duo" (Musik Express) The Perc Meets The Hidden Gentleman. Excellent. Tom "The Perc" Redecker and Emilio "The Hidden Gentleman" Winschetti chose the psycho-folknumber "Man-I-Toba". This fits!

Here comes a further single jewel from the house Sireena. Not onyl for collectors!

More 7“ Vinyl Singles at Sireena Records:

SIR3004 THE ELECTRIC FAMILY “The Inca Cosma Fudge Part 1 & 2”
SIR3005 ZOFF “Sauerland/Letmathe”
SIR3006 FRANZ K. “Bock auf Rock” / ZOFF “Gimme Gummi”
SIR3007 GROBSCHNITT „Anywhere“ / TARAS BULBA „The Cruel White“



CD: [SIR2165]
LP: [SIR4040]

CD / LP (Limited Edition)

CD BESTELLEN

LP BESTELLEN




THE ELECTRIC FAMILY - Terra Circus

Das erste Studioalbum seit 10 Jahren! 20 Jahre THE ELECTRIC FAMILY!

Eigentlich sind es bereits 21 Jahren, denn schon im Sommer 1996 hatte The Electric Family (damals noch als The Perc's Electric Family) ihren ersten Live-Auftritt beim Herzberg Festival. Aber 1997 erst erschien das Debütalbum "Welcome to the Family Show", und genau 20 Jahre nach dem Debüt kommt nun mit "Terra Circus" das fünfte Studioalbum des elektrischen Familenverbandes heraus. (Nebenbei bemerkt, das letzte Studioalbum "Royal Hunt" liegt nun auch schon 10 Jahre zurück, die Band wirkt gern in großen Schritten.)

Gegründet in Bremen von Tom "The Perc" Redecker versteht sich das Projekt von Anfang an als multimusikalischer Verband, der keine Grenzen kennt und sich in jedem Genre wohlzufühlen scheint, egal ob es sich dabei um Prog-, Kraut-, Punk-, Country- oder Folkrock handelt. Derartig spannende Herausforderungen rufen musikalische Mitstreiter auf den Plan, und so ist es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Musiker aus so unterschiedlichen Bands wie Amon Düül II, Die Ärzte, Grobschnitt, Boa's Voodoo Club, Lokomotive Kreuzberg, Pankow, Rockhaus, Mojo Club, Emsland Hillbillies - um nur einige zu nennen -, sich der Band im Studio und auf Bühne anschlossen. Auch Ulla Meinecke lieferte ihren ersten englischsprachigen Plattenbeitrag überhaupt bei der Family ab. Für ihr zweites Album "Tender" hätte The Electric Family fast den Deutschen Schallplattenpreis erhalten, und bei dem dritten Album "Ice Cream Phoenix" liess es sich der amerikanische Rockschreiber David Fricke (Rolling Stone) nicht nehmen, die Liner Notes zu dem Album zu schreiben. "You can get lost in this music", war sein begeistertes Fazit, und grundsätzlich mag diese Einschätzung stellvertretend für alle Alben (und Auftritte) der Electric Family gelten.

Im Sommer 2016 versammelten sich mit The Perc (vocals, guitar), Harry Payuta (vocals, sitar, bass), Rolf Kirschbaum (vocals, guitar) und Hanno Janssen (drums) vier Bandmitglieder der ersten Stunde im Studio. dazu stießen Anders Becker, Keyboarder der legendären Mandra Gora Lightshow Society und mit Steff Ulrich ein weiterer Drummer.

Vorausgegangen waren ein paar geplante Gigs mit Agitation Free, die dann jedoch nicht stattfinden sollten. Also beschlossen die Musiker, ins Studio zu gehen und das nächste Studioalbum einzuspielen. War ja mal wieder Zeit! "Wir hatten Lust darauf, die Titel des nächsten Albums live einzuspielen, ohne Overdubs. Direkt und spontan. Hat ordentlich Spaß gemacht," erinnert sich Tom "The Perc" Redecker. "Auf die Setlist kamen nur Titel, die wir auch live spielen wollten."
In nur zweieinhalb Tagen war der Job vollbracht, und das Album stand.

Man kann ohne Übertreibung behaupten, dass "Terra Circus" das rockigste und treibendste Album der Electric Family geworden ist. Die Energie ist quasi fassbar, und besonders Gitarrist Rolf Kirschbaum (The Pachinko Fake, ex-Witt, ex-Fehlfarben) tobt sich aus, als ginge es um sein Leben. Aber die ganze Band präsentiert sich in allerbester Form: Harry Payuta zeigt wiederholt, dass er zu den besten Sitaristen der Zeit zählt, Analog-Keyboarder Anders Becker brilliert auf seinen Tasten, die beiden Trommler Janssen und Ulrich schieben und drücken ununterbrochen nach vorne, und Bandleader The Perc hält den Laden mit seinen 6 bzw. 12 Saiten zusammen. Die zutiefst eigenständigen Coverversionen waren immer das Salz in der Suppe der Electric Family, und auch diesmal lässt sich die Band nicht lumpen. "Lucrecia, my Reflection" der Sisters Of Mercy wird hier zum psychedelischen Monster mit Sitarunterstützung, und "Mary, Mary so contrary" von CAN zum leidenschaftlichen Beitrag mit Slide Guitar und einem dreiminütigen Orgelsolo im Schlussteil. Redecker, Payuta und Kirschbaum wechseln sich ab hinter den Mikros, und das Album endet mit der Jam Session "The Dreamboat", und danach darf auch nichts mehr kommen! Ein starkes, ein großes Album!

*** Erhältlich als CD im DigiPak und in einer auf 500 Stück limitierten Auflage als Vinyl-LP ***

The first studio album in 10 years! 20 years THE ELECTRIC FAMILY!

Actually it is already 21 years, because already in summer 1996 THE ELECTRIC FAMILY (then still as The Perc's Electric Family) had their first live appearance at the Herzberg Festival in front of 30.000 people. But as the band's debut album "Welcome to the Family Show with the Folks you know" was released in 1997, so we celebrate the band's 20. anniversary this year .Founded in Bremen by Tom "The Perc" Redecker, from the beginning the project became a multimusical association, which knows no boundaries and seems to feel comfortable in every genre, regardless of whether it is prog-, Kraut-, punk-, jazz- or folkrock. It's not surprising that numerous musicians from such diverse bands as Amon Düül II, Die Ärzte, Grobschnitt, Boa's Voodoo Club, Lokomotive Kreuzberg, Pankow, Rockhaus, Mojo Club, Emsland Hillbillies - to name only a few - joined THE ELECTRIC FAMILY in the studio and on stage. Famous Geman singer Ulla Meinecke gave her first English-language record contribution to the Family at all. For their second album, "Tender", 1999, THE ELECTRIC FAMILY had almost received the German Critic Record Prize, and to the third album "Ice Cream Phoenix" American rock writer David Fricke (Rolling Stone) wrote the liner notes! "You can get lost in this music," was his enthusiastic conclusion, and in principle this assessment may be valid for all albums (and performances) of THE ELECTRIC FAMILY. In the summer of 2016, with The Perc (vocals, guitar, bass), Harry Payuta (vocals, sitar, bass) Rolf Kirschbaum (vocals, guitar) and Hanno Janssen (drums) four original band members gathered in the studio with Anders Becker (keyboardist of the legendary Mandra Gora Lightshow Society), and Steff Ulrich, drums and percussion.There were a few planned gigs with Krautrock legend Agitation Free, which should not take place. So the musicians decided to go to the studio and record the next studio album. "We wanted to record the songs of the next album live, without overdubs, directly and spontaneously, and it was big fun," remembers Tom "The Perc" Redecker. "On the setlist came only titles, which we also wanted to play live."In just two and a half days the job was done, and the recordings finished.One can say without exaggeration, that "Terra Circus" has become the most powerful and impulsive album of the Electric Family. The energy is almost tangible, and especially guitarist Rolf Kirschbaum (The Pachinko Fake, ex-Witt, ex-Fehlfarben) rages as if it were about his life. But the whole band is presented in the very best condition: Harry Payuta shows repeatedly that he is one of the best sitarists of the time, analogue keyboardist Anders Becker shines on his keys, the two drummers Janssen and Ulrich push and push forward uninterruptedly, and bandleader The Perc holds the band together with his 6 or 12 strings. The deeply self-contained cover versions were always the salt in the soup of the Electric Family, "Lucrecia, my Reflection" of the Sisters Of Mercy is a psychedelic monster with sitar support, and "Mary, Mary so contrary" from CAN grows to a passionate contribution with Slide Guitar and a three-pipe organ solo in the key part. Redecker, Payuta and Kirschbaum alternative with each other behind the mics, and the album ends with the jam session "The Dreamboat", and after that, nothing can happen! A strong,album!

*** Available as a CD (DigiPak) and as a vinyl LP (limited 500 copies) ***




[SIR2136]

CD

Zur Zeit nicht erhältlich
Not available at the moment

ELSTER SILBERFLUG - Ich fahr dahin / Rosengarten
 
Die beiden ersten Alben der deutschen Folklegende erstmals auf CD!

ELSTER SILBERFLUG besteht seit 1971 und geht mittlerweile in die zweite Generation. Angefangen hat das mit drei Leuten auf dem Weg nach Indien. Ulrich Freise, Hartmut Hoffmann und Thomas Ziebarth. Ausgerüstet mit Gitarre, Mandoline und einem Sortiment Flöten machten sie sich auf, um nach Indien zu trampen und unterwegs ihre Reise mit Musik zu verdienen. Mit dabei, und das war ganz wichtig, ein Buch mit deutschen Volksliedern. Keine der üblichen Sammlungen sondern Lieder, ausgesucht nach der Originalität der Melodien. Die Sammlung bewegt sich in einem Zeitraum von etwa 800 Jahren, also vom frühen Mittelalter bis in die Romantik(1).

Die vier Tramper erreichten Indien und kehrten nach einem knappen Jahr mit eben diesen Liedern im Repertoire nach Deutschland zurück. ELSTER SILBERFLUG war geboren.
Die Gruppe wurde um drei Mitglieder (Barbara Grosse , Gesang und Perkussion, Lutz Berger, Geige und Diethard Hess, Bassguitarron und Flöten) erweitert und machte sich daran auf Strassen und Plätzen zu musizieren. Das Hauptquartier der Gruppe war Heidelberg.
Nach einem knappen Jahr wurden die "Elstern" so bekannt, dass sie in ganz Deutschland Konzerte gaben, Theater spielten, ein Musical komponierten und aufführten, Platten produzierten(2) und im Rundfunk und im Fernsehen auftraten.

Auf den grossen deutschen Folkfestivals, die damals hauptsächlich nicht-heimische Folklore auf die Bühne brachten, trafen die Elstern Kollegen aus aller Welt die sie ermutigten ihr deutsches Programm zu spielen (war nicht so einfach seinerzeit). Kollegen aus Deutschland, die bis dato irisches, schottisches oder anderes europäisches Material bearbeiteten wurden angeregt im eigenen Fundus zu stöbern, was sie dann zum Teil auch taten (Liederjahn, FidelMichel, Zupfgeigenhansel).
Eine Art Folkrevival mit deutscher Folklore setzte ein, es gab Folktourneen, Festivals und Konzerte noch und nöcher. Eine reiche Zeit, 1970 – 1980 etwa.

Kaarel Siniveer, Autor des Rowolth-Folklexikons, beschrieb 1981 Elster Silberflug als "eine der wichtigsten Stationen auf dem Weg zur Wiederbelebung der deutschen Volksmusik."
Zwei Alben veröffentlichten die Elstern in den Siebzigern, die nunmehr von Sireena Records erstmals in voller Länge auf einer CD veröffentlicht werden:
"Ich fahr dahin" (Hansa/Ariola), 1976
"Komm in meinen Rosengarten" (Stockfisch), 1977

1978 löste sich die Band auf. Ein Teil der Musiker spielte fortan bei der neu gegründeten
Bernies Autobahn Band, während die anderen Musiker als Zeitenwende weiterhin folk-orinetierte Musik machten.Nach einer knapp 10jährigen Pause formierten sich die Elstern 1988 neu. Von der "alten" Besetzung waren Hartmut Hoffmann, Ulrich Freise und Barbara Grosse mit dabei. Neu hinzugekommen waren Holger Funke, Schlüsselfiedel, Sackpfeife und allerhand mehr, Dorle Ferber, Geige und Gesang sowie Christian Vogel, Gitarre.

Die inzwischen reichlich spriessende Mittelalterszene war ein dankbares Publikum und die "Elstern" spielten auf Mittelaltermärkten, bei Tafeleien, gaben Konzerte und bereisten Festivals. Schwerpunkt der Musik war das Mittelalter mit Bordunmusik, Madrigalen, Spielmannsmusik und Balladen. Und so sind die Elstern noch heute unterwegs!

The first two albums of the German Folk Rock Legend on one CD for the very first time!

ELSTER SILBERFLUG exists since 1971 and was founded by Ulrich Freise, Hartmut Hoffmann and Thomas Ziebarth. Equipped with guitar, mandolin and an assortment of flutes they arose to hitchhike to India. In the pocket - a book with German folk songs. None of the usual collections but songs, selected by the originality of the melodies. The collection moves into a period of about 800 years, from the early Middle Ages to the Romantic (1).

The three hitchhikers reached India and returned almost a year later with those same songs in the repertoire to Germany. ELSTER SILBERFLUG was born.
Barbara Grosse, vocals and percussion, Lutz Berger, violin and Diethard Hess, bass guitar and flutes) joined the band and this new set up went in the streets and squares to make music. The headquarter of the group was Heidelberg.

After almost a year, ELSTER SILBERFLUG was so well known that they gave concerts throughout Germany, played musical theater, and appeared on the radio and on television.
On the great German folk festivals in the Seventies , the band played with other collegues like OUGENWEIDE , ZUPFGEIGENHANSEL.

A kind folk revival with German folklore began, there were folk tours, festivals and concerts and even local vending. A busy time, 1970 - 1980 approximately.
Kaarel Siniveer, author of Rowolth folk lexicon, described 1981 Elster Silberflug as "one of the main stops on the way to the revival of German folk music."
Two albums published the ELSTERN in the seventies, which are now published by Sireena Records in first full-length on one CD:

"Here I go" (Hansa / Ariola) 1976
"Come in my rose garden" (stockfish), 1977

1978 dissolved the band. In 1988 thea got together . From the 'old' occupation only Hartmut Hoffmann, Ulrich Freise and Barbara Grosse were there. New additions were Holger Funke, keyed fiddle, bagpipe and all sorts of more, Dorle Ferber, violin and vocals and Christian Vogel, guitar.
The now abundant burgeoning medieval scene was an appreciative audience and ELSTER SILBERFLUG played at medieval markets, at table land, gave concerts and toured festivals. Focus of the music was the Middle Ages with drone music, madrigals, fiddler music and ballads. And so the Magpies are traveling today!

 


[SIR2113]

CD

CD BESTELLEN

1. Futurologischer Congress "Patchwork"

1. Futurologischer Congress nennt sich eine experimentelle elektronische, deutschsprachige Band aus Berlin, die zur Zeit der Neuen Deutschen Welle in den frühen 1980er Jahren entstand. Der Bandname ist dem Science-Fiction-Roman Der futurologische Kongreß von Stanisław Lem entliehen.

Gegründet wurde die Band 1981 in West-Berlin als Musikprojekt mit hauptsächlich elektronischer Ausrichtung. Nach drei Independent-Singles, von denen Heimatlied als Folge eines gewonnenen Musikwettbewerbs des Berliner Senats produziert wurde, machte sich das Trio zum Jahresende 1981 an die Produktion des ersten Albums. Dieses sollte bei Teldec erscheinen. Das Konzept der 1. FC-Gründer beruhte auf einem harten Kern von Stammmusikern mit wechselnden Gastspielern. So waren an der ersten LP Schützt die Verliebten unter anderem Miko, Rainer Konstantin (Prima Klima) und Hansi Behrendt (Ideal) beteiligt.

Im August 1982 spielte der 1. FC auf der Berliner Waldbühne ein Konzert, welches in den dritten Fernsehprogrammen übertragen wurde. Da die Band zum Teil in einer zwölfköpfigen Besetzung musizierte, prägten die Medien im Nachgang des Auftritts den Begriff Deutsche Talking Heads.

Schon 1983 erschien das zweite Album des 1. FC Wer spricht, an dem u.a. FM Einheit mitwirkte. Die elektronische Musik hatte die mittlerweile zum Quintett erweiterte Band um Soul- und Funkelemente erweitert. Der Musikexpress lobte die Internationalität der LP und rückte sie in die Nähe anspruchsvoller Synthesizermusik à la Heaven 1
7.  Auch der Vergleich mit SPLIFF wurde gern gezogen. Mit dem Ausverkauf der Neuen Deutschen Welle wurde es allerdings auch um den 1. FC stiller. 1984 entstanden neue Stücke für eine dritte LP, die wegen bandinterner Meinungsverschiedenheiten aber nicht veröffentlicht wurde.  Dieses quasi „Lost Album“ erschien bis dato nur als Download. Nunmehr erfolgt die wertige Veröffentlichung auf Silberling unter dem Titel „Patchwork Studiotracks 1983-1986“  bei Sireena Records. Enthalten sind auch drei englischsprachige Songs als Bonustracks. Mit viel Humor sind die Futurologen hier bei der Sache, dabei grooven die Titel ungemein, was sicherlich nicht zuletzt Trommler Marlon Klein (Dissidenten) anzurechnen ist. Die Gründungsmitglieder U.W.A. Heyder (Gesang, Gitarre) und Jens Tröndle (Bass, Tasten) sind ebenso dabei wie Comedian H.W. Olm, der den Song „Klondike“ spricht. Ein enorm spannendes und abwechselungsreiches Album, tanzbar und groovig. Was hätte aus dieser Band nicht noch werden können!