HOME Sireena Records

2000 - 2017      17 Years Sireena Records



 NEWS NEWS WEBSHOP SHOP / MAILORDER ABOUT US ABOUT US LINKS LINKS
 CATALOGUE CATALOGUE ASSOCIATED LABELS ASSOCIATED LABELS PRESS / MEDIA PRESS / MEDIA CONTACT / IMPRESSUM CONTACT / IMPRESSUM
 EDITION SIREENA MUSIC
SIREENA IMPORT SERVICE SIREENA IMPORT SERVICE



Sireena Artists Index:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 


[SIR2095]

CD

CD BESTELLEN

FAITHFUL BREATH - Rock Lions / Hard Breath

Sireena Records setzt die Reihe mit Wiederveröffentlichungen des legendären Labels SKY Records fort!
Erstmals auf CD: „Rock Lions“ & Hard Breath“ der legendären Metaller Faithful Breath!
 
Die Ruhrpott-Rocker FAITHFUL BREATH gehören zweifelsfrei in eine Riege mit deutschen Schwermetall-Heroen wie den Scorpions oder Accept. Bereits 1967 von Heimi Mikus (guitar, vocals) und Horst Stabenow (bass, vocals) gegründet, bewegte sich die Band in den ersten Jahren ihres Bestehens vorwiegend in Progressive Rock- Gefilden. Das 1973 entstandene Album „Fading Beauty“ ist ein erstklassiger Beweis für die spielerische Klasse und den Einfallsreichtum der Band. Das nächste Album „Back On The Hill“ erschien bereits beim legendären Label Sky Records. Faithful Breath waren in jene Zeit einer der fleissigsten Live Acts Deutschland und erspielten sich so ein treues Publikum. Ab 1980 starteten Heimi Mikus und Horst Stabenow  dann die nächste Stufe der Faithful Breath-Rakete. Zum Trio geschrumpft wurden die Keulen ausgepackt und der Wikingerhelm aufgesetzt. Die Band verwandelte sich in ein lupenreines  Hardrock-Trio. Und wie sie rockten! Noch heute schwärmen die Fans von der Brachialität und dem Druck, den die Band auf der Bühne entfachten. Dabei kam auch der Humor nicht zu knapp. So setzte das 1981 erschienene Album „Rock Lions“ (Sky Records) echte Maßstäbe. Phantasievolle Texte wurden schwungvoll umgesetzt in einzelne Hardrockjuwelen, wobei die Band ihre Progressive Wurzeln nicht verhehlte. Der ebenfalls bei Sky Records erschienene Nachfolger „Hard Breath“  geriet gar noch eine Spur härter und heftiger und begeisterte Fachpresse wie Fans gleichermaßen.

Sireena Records veröffentlicht nun erstmals diese beiden Alben auf einer CD und setzt damit seine SKY-Reihe fort.
 
Sireena Records continues the series of reissues of the legendary label Sky Records!
For the first time on CD "Rock Lions” and “Hard Breath" of the legendary Metalband Faithful Breath!

The Ruhr-rockers FAITHFUL BREATH are undoubtedly in the same league with German heavy metal heroes like the Scorpions or Accept. Already founded  in 1967 by Mikus Heimi (guitar, vocals) and Horst Stabenow (bass, vocals)  the band started as a  Progressive rockband. The resulting 1973 album "Fading Beauty" is a first class demonstration of the playful and the ingenuity of the band. The next album, "Back On The Hill" was produced by the legendary label Sky Records. Faithful Breath at that time has been one of the hardest working live acts in  Germany and so earned a loyal audience. From 1980 Heimi Mikus and Horst Stabenow then started the next stage of the Faithful Breath-rocket. Shrunk to a trio, the haunches  were unpacked and set up the Viking helmets. The band turned in a flawless hard-rock trio. And as they rocked! Even today, the fans rave about the brutality and the pressure that the band unleashed on stage. And they showed humor. The  in 1981 released album "Rock Lions" (Sky Records) real set standards. Imaginative texts were converted into individual energetic hard rock gems, the band did not hide their progressive roots. The also on Sky Records appeared following album "Hard Breath" became even harder and even a touch more intense and enthusiastic press and fans alike.

Sireena Records released the first time these two albums on one CD and is continuing the Sky series.



[SIR2105]

2-CD

2-CD BESTELLEN

FAMILY * FIVE - Hunde Wollt Ihr Ewig Leben

"Resistance", das 85er Debut-Album der Düsseldorfer Band FAMILY * FIVE, war und ist sowohl für Experten als auch für Fans die „bessere "Monarchie und Alltag". Und die TAZ erklärte im Rahmen der Veröffentlichung des in der Zeitung zum „Album des Monats“ gekürten letzten Longplayers „Resistance“ zu „... einer der grandiosesten Platten, die je in Deutschland erschienen sind.“

„Soul-Punk“ nennt Gitarrist und Songwriter Xaõ Seffcheque die unique Melange, die erkennbar von den Clash, den Jam, den Dexy’s Midnight Runners, aber eben auch von Curtis Mayfield und dem 60s-Soul beeinflusst ist.

Der Grund für die Begeisterung der seit drei Jahrzehnten treu verschworenen Familiy der Fans liegt jedoch auch daran, dass der Sänger von Family * Five kein Geringerer als Peter Hein ist, der schon mit den „Fehlfarben“ seine, wie von einer fast biblischen anmutenden Negation der herrschenden Verhältnisse besselten Texte ins Publikum kotzte: „Gegen die Welt, aber mittendrin, immer geradeaus, und doch woanders hin!“ („Wir bleiben!“)

Und Hein schreckte auch schon in den 80ern nicht davor zurück, Ross und Reiter politisch zu outen: „Was ist aus den Leuten geworden, die einst in ungewaschenen Horden für Volksverschreckung sorgten? Die sind heute dasselbe in grün, gegen die sie früher schrien: Sie ölen nur die große Maschine, sie haben sich schon selber verziehen.“ („42“)

Hein, an sich mehr ein Shouter als ein Crooner, beweist dennoch wie kein anderer Sänger deutscher Zunge in jedem Moment das perfekte Gefühl für Satzmelodien und Rhythmen, deren Basis ihm die topp eingespielte Rhythmussektion mit Rainer Mackenthun am Schlagzeug, Cpt’n Nuß am Bass und das Bläserduo Markus Türk (Trompete) und Martin Gräber (Sax) liefern.

Die vergriffenen Vinyls wurden in den Nuller-Jahren als CDs wieder veröffentlicht; die Tatsache, dass sowohl diese CDs als auch das letzte Album „Wege zum Ruhm“ inzwischen bereits wieder Raritäten und Sammlerobjekte sind, hat uns dazu bewogen, in einer Werkschau und –horch „Hunde wollt ihr ewig leben?“ drei Dutzend Songs aus dem reichen Oeuvre der FAMILY * FIVE, seit Gründung der Band im Herbst 1981, neu zu mastern und wieder zu veröffentlichen. Vier Titel sind gar exklusiv zum ersten Mal offiziell auf CD zu hören!

Diese Compilation ist zudem auch der Beleg dafür, dass FAMILY * FIVE nicht nur mit die besten deutschen Texte der letzten die Dekaden lieferten, sondern auch den Beginn einer ernst zu nehmenden Auseinandersetzung deutschsprachiger Popmusik mit schwarzer Party-Kultur markieren, die über das so selbstvergessene wie fragwürdige Einverleiben des glamourösen „Anderen“ hinaus geht: „Bring deinen Körper auf die Party!“

Okay, dann macht mal...
 
 
FAMILY * 5, zitiert:

„Peter Hein und ich, wir können beide nicht singen, aber er besser.“ (Herbert Grönemeyer)
 
„Sie machen prima Musik und großartige Texte, und sie lieben Fortuna Düsseldorf – kein Wunder, dass sie es nie ganz nach oben geschafft haben.“ (Dieter Nuhr)
 
„Alles was wir können, haben wir von ihnen gelernt. Was wir nicht können auch.“ (Farin Urlaub / “Die Ärzte“)
 
„Niemals werden werden wir sie ganz einholen: Es gibt sie einfach ein Jahr länger als uns.“ (Campino)
 
„Ohne Family Five würden nicht nur unsere Texte anders klingen.“ (Jochen Distelmeyer / “Blumfeld“)
 
„Deutsche Popmusik: Wenn ich die Wahl habe zwischen den „Toten Hosen“, Grönemeyer und den „Ärzten“ entscheide ich mich für „Family Five.“ (Lester Bangs)
 
„Ihre Texte sind nicht nicht gut, geschweige denn besser - sie sind am besten.“ (Marcel Reich-Ranicki)
 
„Sie haben unseren Song „Shake some Action“ in Deutschland erst richtig bekannt gemacht. Wir haben’s leider verpasst, das mit ihrem „Stein des Anstoßes“ bei uns zu tun. Dabei hätten sie’s damit mindestens genauso verdient.“ (Cyril Jordan, „The Flaming Groovies“)

30 years Family 5 – here comes the definitive collection of the German legend with all their hits and some unreleased tracks for the first time on a 2-CD package.




[SIR2167]

CD

CD BESTELLEN

FEE - Live in Braunschweig 1992
 
Livemitschnitt der Braunschweiger Rocklegende FEE von 1992!

Nach der Umbenennung der Vorläuferband HOLDE FEE, die mehr für treibenden englischsprachigen Funk Jazz stand, 1979 in FEE, spielten die übriggebliebenen Andreas Becker, Gerd Reulecke, Ralli Lewitzki, Lothar Brandes und Tom Ruhstorfer verstärkt durch die neue Sängerin Marlies Borcherding deutlich härteren Rock mit New Wave-Anleihen. Aufnahmen eines Live-Konzertes wurden für eine Radiosendung des NDR produziert und auch gesendet, wodurch kein geringerer als Frank Mille (Ex-Rattles) auf FEE aufmerksam wurde. Mit diesen Stücken arbeitete FEE mit Mille als Produzent für die erste LP - noch mit englischen Texten. Doch das Auftauchen der "deutschen Welle" mit der Nina Hagen-Band oder auch den Fehlfarben, die alle in Deutsch sangen, gaben den Anlass das Album mit deutschen Texten einzuspielen. So erschien das Album "Notaufnahme" 1981. Von diesem vielbeachteten Erstlingswerk (u.a. mit "Amerika" und "Mach dich lieber anders tot") gingen weit über 150.000 Einheiten über die Ladentische und bedeuteten den Beginn einer sehr  erfolgreichen Karriere für die Band aus Braunschweig. Bei FEE waren sich – für deutsche Verhältnisse durchaus unüblich – Kritiker und Fans einig. Das Debütalbum wurde von einer Welle der Begeisterung getragen. Das Szene Magazin MUSIKER stellt nach Veröffentlichung  „handfesten Rock gepaart mit einem Schuss Latin, eine Prise Funk und einem Hauch Jazz“  fest. Besonders aber die frechen und anarchischen, dabei politisch immer korrekten Texte machten den Charme der Band aus. Zum respektlosen Opener „Amerika“ stellte sich die Band vor die Videokamera des Elektronikers Klaus Schultze, der Clip kann heute bei YouTube angeklickt werden. Die Band war nun pausenlos unterwegs, die Anhängerschaft wuchs beständig, und auch die beiden Nachfolgealben "Rezeptfrei" (1982) und "Schizzofeenie" (1983) verkauften sich blendend. Das letzte Album von FEE "Große Taten, Krumme Dinger" von 1985 warf mit "CIA" noch einen weiteren veritablen Hit ab. Danach wurde es ruhiger um die Band, auch wenn sie sich bis heute nicht aufgelöst hat. Immer wieder traten die Musiker bei besonderen Events in Erscheinung und wurden insbesondere in ihrer Hochburg Braunschweig frenetisch bejubelt - zuletzt im Jahr 2004.

Die vorliegende CD enthält den Konzertmitschnitt aus dem Atlantis in Braunschweig von April 1992, die Band zeigt sich vor einem völlig begeisterten Publikum in blendender Verfassung und präsentiert sämtliche Ohrwürmer aus dem bandeigenen Programm. Großer Abend!
Wir veröffentichen diesen Auftritt erstmals auf CD, die in einer limitierten Auflage von 1000 Stück erscheint.




[SIR2083]

CD

CD BESTELLEN


Der Knaller "Amerika" von FEE aus unserer
CD "Notaufnahme" (Sireena 2083).
Übrigens am Mikrophon die bekannte
Kabarettistin Gaby Decker.
Politisch nach wie vor korrekt!

Smash hit "Amerika" from our CD by FEE
"Notaufnahme" (Sireena 2083).
Behind the micro: comedy star Gabi Decker.
Still politically correct!




FEE - Notaufnahme

Vorläufer der Braunschweiger Band FEE war die seit 1970 bestehende Gruppe Holde Fee. Diese spielte in verschiedenen Besetzungen, u.a. mit Lothar Brandes (Keyboard), Ralli Lewitzki (Schlagzeug), Thomas Ruhstorfer (Vocals), Gerd Reulecke (Bass) und Hartmut Frenk (Gitarre). Nach einer Single-Veröffentlichung 1973 "Did you ever wonder why" entstand 1976 die LP "Malaga" mit englischen und deutschen Texten in Eigenproduktion. Dieses rare Album wurde beeits bei Sireena Records erstmals auf CD veröffentlicht. Die Musik bewegte sich zwischen Funk, Rock und Jazz. 1978 vervollständigten Andreas Becker (Gitarre) und Heike Brinkmann (Vocals) die Band. Zu dieser Zeit entstand auch das Album "Paradise Lost" und wurde komplett fertiggestellt, aber aus verschiedenen Gründen nicht mehr veröffentlicht. Die Band stand vor dem "Ende" und wollte aufhören, als glücklicherweise 1979 ein gemeinsam erlebtes AC/DC-Konzert zum Weitermachen motivierte. "Das Konzert hat uns alle komplett umgehauen und von da an hatten wir unseren eigenen Sound - und niemand ahnte, das AC/DC dahinter steckte", so Ruhstorfer.

Nach der Umbenennung 1979 in FEE spielten die übriggebliebenen Andreas Becker, Gerd Reulecke, Ralli Lewitzki, Lothar Brandes und Tom Ruhstorfer verstärkt durch die neue Sängerin Marlies Borcherding harten Rock mit New Wave-Anleihen. Aufnahmen eines Live-Konzertes wurden für eine Radiosendung des NDR produziert und auch gesendet, wodurch kein geringerer als Frank Mille (Ex-Rattles) auf FEE aufmerksam wurde. Mit diesen Stücken arbeitete FEE mit Mille als Produzent für die erste LP - noch mit englischen Texten. Doch das Auftauchen der "deutschen Welle" mit der Nina Hagen-Band oder auch den Fehlfarben, die alle in Deutsch sangen, gaben den Anlass das Album mit deutschen Texten einzuspielen. So erschien das Album "Notaufnahme" 1981. Von diesem vielbeachteten Erstlingswerk (u.a. mit "Amerika" und "Mach dich lieber anders tot") gingen weit über 150.000 Einheiten über die Ladentische und bedeuteten den Beginn einer sehr  erfolgreichen Karriere für die Band aus Braunschweig. Bei FEE waren sich – für deutsche Verhältnisse durchaus unüblich – Kritiker und Fans einig. Das Debütalbum wurde von einer Welle der Begeisterung getragen. Das Szene Magazin MUSIKER stellt nach Veröffentlichung  „handfesten Rock gepaart mit einem Schuss Latin, eine Prise Funk und einem Hauch Jazz“  fest. Besonders aber die frechen und anarchischen, dabei politisch immer korrekten Texte machten den Charme der Band aus. Zum respektlosen Opener „Amerika“ stellte sich die Band vor die Videokamera des Elektronikers Klaus Schultze, der Clip kann heute bei YouTube angeklickt werden.

Für FEE bedeutete der Erfolg von „Notaufnahme“ ein Leben auf der Straße, die Band betourte die gesamte BRD.  Zwischendurch schafften sie es ins Studio, um den Zweitling „Rezeptfrei“ aufzunehmen, der 1982 erschien und im kommenden Jahr bei Sireena Records auf CD wiederveröffentlicht wird.

Bis dahin hilft „Notaufnahme“ über den Winter, die Band hat gar zwei Bonustracks ausgegraben und damit diesen Silberling noch mehr veredelt. Beste Unterhaltung ist garantiert!


Produced by ex-Rattles Frank Mille FEE played rock with New Wave-bonds. The emergence of the "German New wave" with the Nina Hagen Band or even FEHLFARBEN, all sung in German, gave the occasion to record the album with German lyrics. A wise occasion, the debutalbum "Notaufnahme" from 1981 sold more than 150,000 units s and signified the beginning of a very successful career for the band from Braunschweig. The debut album was fueled by a wave of enthusiasm. The Scene Magazine  MUSICIAN wrote:" solid skirt paired with a dash of Latin, a pinch of funk and a touch of Jazz ". Especially the naughty and anarchic,  always politically correct lyrics made the charm of the band. For Opener "America," the band introduced the video camera of the electronic musician Klaus Schultze, the clip can now be clicked on YouTube.

For FEE meant  the success of "Notaufnahme" a  life on the road, the band toured  whole Westgermany. In between, the band made it to the studio to record the second album "Rezeptfrei", which was originally published in 1982 and will be re-released on CD in the coming year on Sireena Records.



[SIS5101]

CD

CD BESTELLEN

FINAL STEP - Desert Trolls

Progressive Jazz aus dem Tessin!
 
Die Schweizer Band FINAL STEP bietet live und auf ihren zwei bisherigen Alben einen geschmackvollen Mix aus Rock, Funk, Blues und Jazz Elementen. Darunter mischen sich auch mal verschiedene Loops, Samples sowie diverse Percussion Effekte. Die Mischung machts -  und aus diesen unterschiedlichsten Genres entsteht dabei ein moderner Sound mit elektronischen Elementen, welche sich bestens in das musikalische Gesamtergebnis mit einfügen. Keine übertriebene Spielereien, sondern gut überlegte Sounds entstehen. Und die Band groovt!
 
FINAL STEP wurde 2003 von dem Gitarristen/Komponisten Matteo Finali im Tessin gegründet. Finali zählt zu den talentiersten Schweizer Musikern seiner Zeit, der nach ausgiebigen Studien unter anderen in der New Yorker Clubszene die Initialzündung für die Gründung von FINAL STEP gab. Nach unzähligen Konzerten entstand 2010 das Debütalbum „Desert Trolls“, das auf begeisterte Reaktionen in der Szene stieß. Die stimmige Melange aus Jazz, Rock, Electronik versetzt mit Balkan-Rhythmen öffnete der Band weitere Türen, die Tourneen fanden nun auch zunehmend im Ausland statt.
Auf dem zweiten Album „Uncle Joe’s Space Mill“ ging die Band noch einen Schrittt weiter. Die Ethno-Anleihen traten noch stärker in Erscheinung, der Sound geriet noch intensiver. Mit leichten Anleihen in den Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts entstand ein ungemein groovendes Gesamtpaket, das spürbare Einflüsse von King Crimson, Blodwyn Pig und Ian Carr’s Nucleus in die Jetztzeit transferiert. Spannend.
 
FINAL STEP sind:
Matteo Finali – guitar
Alessandro Ponti – piano, hammond, keyboards
Yuri Goloubev – double bass
Dario Milan - drums
Silvano de Tomaso – percussions

The Swiss band FINAL STEP offers live and on their two previous albums a tasty mix of rock, funk, blues and jazz elements. Among them also mix several times loops, samples and various percussion effects. The mix - and results from these different genres a modern sound with electronic elements, which fit well into the overall musical result with. No excessive gadgetry, but well thought sounds arise. And the band is grooving!
 
FINAL STEP was founded in 2003 by guitarist / composer Matteo Finali in Ticino. Finali is one of the most talented Swiss musicians of his time, who gave the initial impetus for the founding of FINAL STEP after extensive studies among others in the New York club scene. After countless concerts in 2010 the debut album "Desert Trolls" was recorded which met with enthusiastic reactions in the scene. The harmonious blend of jazz, rock, Electronics mixed with Balkan rhythms  opened more doors.
On the second album "Uncle Joe's Space Mill" the band  reached for the next peak. The Ethno-bonds were even stronger in appearance, the sound became more intense. With slight bonds in the seventies of the last century an extremely groovy package, the noticeable influences from King Crimson, Blodwyn Pig and Ian Carr's Nucleus arose transferred to the Present Time. Exciting.






[SIS5102]

CD

CD BESTELLEN

FINAL STEP - Uncle Joe's Space Mill

Progressive Jazz aus dem Tessin!
 
Die Schweizer Band FINAL STEP bietet live und auf ihren zwei bisherigen Alben einen geschmackvollen Mix aus Rock, Funk, Blues und Jazz Elementen. Darunter mischen sich auch mal verschiedene Loops, Samples sowie diverse Percussion Effekte. Die Mischung machts -  und aus diesen unterschiedlichsten Genres entsteht dabei ein moderner Sound mit elektronischen Elementen, welche sich bestens in das musikalische Gesamtergebnis mit einfügen. Keine übertriebene Spielereien, sondern gut überlegte Sounds entstehen. Und die Band groovt!
 
FINAL STEP wurde 2003 von dem Gitarristen/Komponisten Matteo Finali im Tessin gegründet. Finali zählt zu den talentiersten Schweizer Musikern seiner Zeit, der nach ausgiebigen Studien unter anderen in der New Yorker Clubszene die Initialzündung für die Gründung von FINAL STEP gab. Nach unzähligen Konzerten entstand 2010 das Debütalbum „Desert Trolls“, das auf begeisterte Reaktionen in der Szene stieß. Die stimmige Melange aus Jazz, Rock, Electronik versetzt mit Balkan-Rhythmen öffnete der Band weitere Türen, die Tourneen fanden nun auch zunehmend im Ausland statt.
Auf dem zweiten Album „Uncle Joe’s Space Mill“ ging die Band noch einen Schrittt weiter. Die Ethno-Anleihen traten noch stärker in Erscheinung, der Sound geriet noch intensiver. Mit leichten Anleihen in den Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts entstand ein ungemein groovendes Gesamtpaket, das spürbare Einflüsse von King Crimson, Blodwyn Pig und Ian Carr’s Nucleus in die Jetztzeit transferiert. Spannend.
 
FINAL STEP sind:
Matteo Finali – guitar
Alessandro Ponti – piano, hammond, keyboards
Yuri Goloubev – double bass
Dario Milan - drums
Silvano de Tomaso – percussions


The Swiss band FINAL STEP offers live and on their two previous albums a tasty mix of rock, funk, blues and jazz elements. Among them also mix several times loops, samples and various percussion effects. The mix - and results from these different genres a modern sound with electronic elements, which fit well into the overall musical result with. No excessive gadgetry, but well thought sounds arise. And the band is grooving!
 
FINAL STEP was founded in 2003 by guitarist / composer Matteo Finali in Ticino. Finali is one of the most talented Swiss musicians of his time, who gave the initial impetus for the founding of FINAL STEP after extensive studies among others in the New York club scene. After countless concerts in 2010 the debut album "Desert Trolls" was recorded which met with enthusiastic reactions in the scene. The harmonious blend of jazz, rock, Electronics mixed with Balkan rhythms  opened more doors.
On the second album "Uncle Joe's Space Mill" the band  reached for the next peak. The Ethno-bonds were even stronger in appearance, the sound became more intense. With slight bonds in the seventies of the last century an extremely groovy package, the noticeable influences from King Crimson, Blodwyn Pig and Ian Carr's Nucleus arose transferred to the Present Time. Exciting.





[SIS5106]

CD + DVD

CD + DVD BESTELLEN

FINAL STEP - Three Sails

Aus der viersprachigen Grenzregion Tessin in der Schweiz, das die meisten wegen des wunderschönen Lago Maggiore und des internationalen Filmfestivals in Locarno sicher kennen, stammt Final Step, die siebenköpfige Band des Gitarristen Matteo Finali. „Live @ Il Magazzino“ ist das drittes Album der seit 2003 bestehenden Band. Deutlich hörbar sind die verschiedenen musikalischen Wurzeln aller Bandmitglieder: Jazz trifft auf Rock, Funk, Blues und ethnische Musik.
Aufgenommen wurde im Studio von Mauro Fiero, der gemeinsam mit Matteo Finali und Dario Milan, das Album auch produziert hat. „Das war wirklich eine ganz besondere Aufnahme,“ sagt Matteo Finali, „das Studio von Mauro ist sehr groß und so kamen wir auf die Idee, unser Album vor Publikum einzuspielen, um die einzigartige Live-Athmosphäre eines Konzertes einfangen zu können. Diese Chemie, die sich dann zwischen uns und dem Publikum eingestellt hat, das war großartig!“ Diese Intensität ist in jedem Moment des Albums spürbar. Die mitreißenden E-Gitarren Soli des Bandleaders Matteo Finali sind wohlgesetzte Höhepunkte in einem hervorragend aufspielenden Ensemble, dem er dennoch viel Spielraum für Entfaltung lässt. „Viele der Songs habe ich schon vor einigen Jahren komponiert, „ erklärt Matteo Finali, auf die Auswahl der Songs angesprochen. „Durch die neuen Bandmitglieder bekommen sie jetzt eine ganz neue Qualität.“ Herausgekommen ist ein intensives Stück Jazz, mit vielschichtigen Einflüssen, originell und überraschend, wie das Tessin.

From the polyglot border region of Ticino in Switzerland – well-known for its beautiful Lake Maggiore and the International Film Festival in Locarno – comes Final Step, the seven-member band of guitarist Matteo Finali. “Live @ Il Magazzino” is the band’s third album since its formation in 2003. The diverse musical backgrounds of all the band members shine through on the album: a fusion of jazz, rock, funk, blues and ethnic music.

The album was recorded in the studio of Mauro Fiero, who also produced the album with Matteo Finali and Dario Milan, “It was truly an extraordinary experience,” says Matteo Finali. “Mauro’s studio is very large, so we came up with the idea to record our album in front of an audience to capture the unique atmosphere of a live concert. The chemistry between the band and the audience was fantastic!” An intensity that can be felt throughout the entire album. The rousing electric guitar solos by band frontman Matteo Finali are perfectly placed highlights in an excellent ensemble full of natural showmanship, for which he leaves plenty of room for creativity. “Many of the songs I wrote years ago,” explains Matteo Finali, when asked about how he selected songs for the album, “the new band members elevate them to an entirely new level.” The result is an intense piece of jazz, with influences just as diverse, original and surprising as Ticino.



[SIR2005]

CD

CD BESTELLEN


THE FLYING KLASSENFEIND – The Flying Klassenfeind

Das 82er Minialbum erstmals als CD. TFK bestanden quasi aus der gesamten Redaktion der damals mit Abstand besten und einflußreichsten Musikzeitung Sounds. Das Projekt bestand aus Jörg Gülden, Detlef & Diedrich Diederichsen, Michael Ruff, Marus Oehlen und Chris Lunch.

Zu hören sind zwei eigene Stücke und die Coverversionen "Sin City" von den Flying Burrito Brothers und "Venus In Furs" von The Velvet Underground. Ist eigenwilliger Stoff, den man gehört haben sollte. Und ein gutes Dokument.

Kommt in einer normalen Jewel-Box mit einem Begleittext von Hollow Skai und einer Rezension aus dem britischen NME, wo TFK mit den Flying Lizards verglichen werden. Kult!



[SIS5104]

CD

CD BESTELLEN

KEN FOUST - Ken Foust

Ken Foust wuchs in North Carolina auf, wo er in den Siebzigerjahren seine ersten musikalischen Gehversuche an der Highschool unternahm, als Gitarrist in verschiedenen Rockbands und Theatergruppen.
1980 veränderte sich sein musikalisches Weltbild drastisch:

1. Er fing an klassische Gitarre zu studieren
2. Er sah ein Konzert von Grateful Dead (30.11.1980 The Fox Theatre, Atlanta/Georgia)

Diese beiden Erlebnisse veränderten seine musikalische Interessen drastisch. Musik bekam für Ken Foust eine andere Bedeutung. Fünf  Jahre lang, von 1980 bis 1985, lebte Ken Foust tief in den Wäldern von North Carolina und beschäftigte sich intensiv mit sogenannter Old Time- & Bluegrass-Musik, die dort zuhause ist, klassische amerikanische Roots-Musik. Kann man sehr schön hören auf dem vorliegenden Album "Ken Foust". 2002 machte ihn sein Bruder Steve Foust mit dem ex-Grateful Dead-Keyboarder Tom Constanten bekannt, der Ken nicht nur in das Grateful Dead-Universum führte, sondern ihm auch Klavierunterricht erteilte. Dies alles führte zu einer wunderbaren musikalischen Kooperation von Constanten und Foust, die 2005 in dem großartigen Album "Moved To Stanleyville" mündete, das in Europa von Sireena Records veröffenticht wurde. Nach wie vor arbeiten die beiden zusammen, weitere Projekte sind geplant.
Mit folgenden Projekten war Ken Foust unterwegs:       
IKO (1980 – 1989), Hot Wax (1989-2002), Tom Constanten & His Able-Bodied Posse (2003 – 2009), The Hydrophonics (2009 – present) Ken Foust (53 years)…
 
Das vorliegende Album "Ken Foust" ist eine Zusammenstellung von Originaltiteln von Ken, die von 1984 bis 2014 entstanden sind. Es sind erdige Americana-Geschichten, die von Ken Foust einfühlsam und in sparsamer Besetzung eingespielt wurden. Ein direktes und pures Album, das den Hörer mitnimmt.
 
Ken Foust grew up in North Carolina (NC). To come of age in the 1970’s in NC was a challenge in it’s own right. Music for Ken as a teen meant “LOUD CRAZY ROCK!”
Music took hold of his life in the 1970’s. His first forays in live performance was as a guitarist, touring NC with the high school choir & musical troupe in fall of 1979.
In 1980, two events in particular changed his life drastically:      
 

1 - He studied classical guitar and,                              
2 - He saw The Grateful Dead! (11/30/1980 @ The Fox Theatre, Atlanta/Georgia) 
 

These two musical experiences changed Ken's life in powerful ways. Music took on a new meaning.
For five years, from 1980 to 1985, he lived in the mountains of western NC. “Old Time” and “Bluegrass” were the main music from this area. The bluegrass styles can be heard all through this latest album, “Ken Foust”.
In 2002, his brother Steve Foust introduced him to Tom Constanten (TC), former keyboardist of GREATFUL DEAD.  Ken began piano lessons under Tom’s tutelage in that year. Toward the end of 2003, Steve hired TC, & he hired Ken, for a concert for Steve’s birthday. Steve placed TC & Ken on stage together & the musical pairing worked well as a unit. 
“Moved To Stanleyville” by Tom Constanten & Ken Foust was released 3 years later, both independently in the US and through a partnership with Sireena Records in Germany for European Distribution. TC & Ken are still working together musically as of this writing. He gives great weight to Tom’s decades of musical work and instruction, as well as his innate musical genius for the incredible good fortune in which I find myself today, musically and in life. 
Here is a list of bands Ken Foust helped found & performed with:       
IKO (1980 – 1989), Hot Wax (1989-2002), Tom Constanten & His Able-Bodied Posse (2003 – 2009), The Hydrophonics (2009 – present) Ken Foust (53 years)…
These were the groups he traveled and performed with through the ensuing years. 


This latest release, the eponymously titled “Ken Foust”, is a collection of original compositions which span from 1984 until June 2014. The style of music on this album could be described as: Carolina Americana. This effort took six months of steady work at a beautiful country music studio headed up by Jamie Hoover, who co-produced the album with Ken. Jamie also recorded & co-produced “Moved To Stanleyville”. This is a worthwhile album for you to acquire and to add to your music collection!!!! Purchase “Ken Foust” today.




[SIR2120]

CD

CD BESTELLEN

FRANZ K. - Trotzdem Hart
 
"Trotzdem Hart" war das mittlerweise 6. Album der Wittener, das 1980 bei CBS veröffentlicht wurde. Auf diesem Album rockte die Band wie kaum zuvor, die Band hat sich eh durch aktuelle Sound-Trends nicht vom eigenen Rock 'n' Roll – Weg abbringen lassen. Gradliniger Hardrock entstand im eigenen Tonstudio, sowohl musikalisch als auch textlich: „Wir kommen aus dem Ruhrgebiet, die Leute sind hier direkt und geradeaus“. Einer der Höhepunkte dieses Albums ist zweifelsfrei die pfiffige Rockversion des Drafi-Hits „Marmor, Stein und Eisen bricht“, das dann auch als Single veröffentlicht wurde und auch auf dieser CD als Bonustrack enthalten ist.
Die CD wurde von Stefan Josefus von den Originalbändern übertragen und anschließend in bewährter Manier von Marlon Klein gemastert.

"Trotzdem Hart" was originally released in 1980 on CBS. It was the 6. album of FRANZ K. One of the highlights on this album is without any doubt the smart cover version of Drafi Deutscher's "Marmor, Stein und Eisen bricht" which was later released as a single and is also included on this CD as a bonus track.




[SIR2100]

CD

CD BESTELLEN

FRANZ K. - Gewalt ist Schitt

„Wir machen Rockmusik mit deutschen Texten.“ Damit brachte es der Dreier FRANZ K. bestehend aus Mick Hannes (Gitarre), Peter Josefus (Bass, Gesang) und Stefan Josefus (Schlagzeug) auf den Punkt. Schnörkellos , auf den Punkt kommen – das war die Spezialität des 1969 in Witten gegründeten Trios, das sich seitdem eine treue Fangemeinde in Deutschland erspielte. Auf ihrem mittlerweise fünften Album von 1979 „Gewalt ist Schitt“, damals beim Branchenriesen EMI erschienen, glänzen die Drei wiederum mit bewährt solidem Hardrock, der auch mal gerne in Status Quo- Manier dahergerollt kommt. Auch leichte Ausflüge in Popgefilde werden gewagt, ansonsten bleibt alles beim Alten in Witten. Gewohnt sozialkritische Texte sorgten mit dafür, dass die Lehrlings-Lieblingsband Deutschlands damals ununterbrochen auf der Straße war – eine schier endlose Tournee, von der die damals Anwesenden noch heute schwärmen. Ganz direkte ehrliche Musik, hart erarbeitet – wo gibt’s sowas noch heute.

Für die vorliegende erstmalige Veröffentlichung dieses Albums kramte die Band vier Bonustitel aus dem eigenen Archiv hervor, darunter eine erstmalige Demoversion ihres Hits „Bock auf Rock“, aufgenommen 1973 im Stuttgarter Tonstudio Zuckerfabrik. Eine Premiere, fast 40 Jahre später!

1979, on their fifth album "Gewalt ist Schitt" (engl. Violence is Shit) the power trio FRANZ K. released another great record with proven solid hard rock. For this CD reissue, the band dug out four bonus tracks from their own archives, including an initial demo version of their hit "Bock auf Rock" recorded in 1973. A premiere, almost 40 years later!

Also available:
CD "Bock On Rock - Live" SIR 2079
CD "Rock In German" SIR 2089
Vinyl split single FRANZ K. "Bock auf Rock" / ZOFF "Gimme Gummi" SIR 3006


sireena2089.jpg (23411 Byte)
[SIR2089]

CD

CD BESTELLEN

FRANZ K. - Rock in Deutsch

Das legendäre Leichenwagen-Album auf CD mit Bonustrack!

 

„Wir machen Rockmusik mit deutschen Texten.“ Damit brachte es der Dreier FRANZ K. bestehend aus Mick Hannes (Gitarre), Peter Josefus (Bass, Gesang) und Stefan Josefus (Schlagzeug) auf den Punkt. Schnörkellos , auf den Punkt kommen – das war die Spezialität des 1969 in Witten gegründeten Trios, das sich seitdem eine treue Fangemeinde in Deutschland erspielte. Mit ihrem legendären Leichenwagen als Tourbus waren die Wittener jahrelang unterwegs, verteilten gern Texthefte an ihre Fans und machten so jedes Livekonzert zu einem Happening. „Wir wollen erreichen, dass man uns zuhört, über unsere Texte nachdenkt und vielleicht etwas tut.“ So waren die Siebziger, und FRANZ K. mittendrin.

 

Nach dem Debütalbum „Sensemann“ erschien „Rock in Deutsch“ 1973 bei Zebra. Mit dem Leichenwagen, der auch die Coverfront des Albums schmückt, war FRANZ K. pausenlos unterwegs in deutschen Landen. Ähnlich wie bei ihrer britischen Entsprechung, der Edgar Broughton Band, war Sozialkritik verpackt in deutschen Texten die Botschaft des Dreiers aus Witten. Die Band ließ sich über die Bundeswehr aus, über Konsumgier, Ungerechtigkeit im Berufsleben und traf dabei zielgenau den Geschmack von Schülern und Lehrlingen. Heute muss man über die Wortwahl leise schmunzeln, damals war die Band damit weit vorne und zählte zu den beliebtesten Live-Bands.

Auch wenn der Leichenwagen damals unzählige Male liegen blieb, FRANZ K. erreichten ihr Publikum.

 

Die vorliegende CD enthält nicht nur die Texte des Albums sondern auch noch einen Bonustrack, den Stefan Josefus freundlicherweise zur Verfügung stellt. Wieder einmal ein Tondokument aus einer Zeit als alles möglich schien.

 

The legendary hearse album on CD with bonus track!

 

"We make rock music with German lyrics." With these words the trio of FRANZ K.( Mick Hannas (guitar), Peter Josefus (bass, vocals) and Stefan Josefus (drums) ) brought it to the point and earned a loyal fan base in Germany. On the road since 1969 the power trio made evey concert into a happening. "We want to ensure that you listen to us, thinking about our lyrics and maybe do something." These were the Seventies!

 

Following to the debut album "Senseman", "Rock in Deutsch" (Rock in German) was published in 1973 by Zebra. With the hearse, which adorns the front cover of the album, Franz K. was constantly on the road in the Germany. Similar to its British counterpart, the Edgar Broughton Band, social criticism was packed in German texts.  The band shot agains militarism,  consumer greed, injustice in the workplace and met precisely the taste of students and apprentices then. Today you have to smile quietly over the choice of words, then the band was so far forward and was one of the most popular live bands.

 

This CD contains not only the lyrics of the album but also a bonus track by Stefan Josefus . Once again, an audio document of a time when everything seemed possible.

 

Also available:

SIR2079 CD „Bock Auf Rock – Live“

SIR3006 Vinyl-Splitsingle FRANZ K. „Bock auf Rock“ / ZOFF „Gimme Gummi“




[SIR2079]

CD

CD BESTELLEN

FRANZ K. - Bock Auf Rock - Live

!Wir machen Rockmusik mit deutschen Texten.“ Damit brachte es der Dreier FRANZ K. bestehend aus Mick Hannes (Gitarre), Peter Josefus (Bass, Gesang) und Stefan Josefus (Schlagzeug) auf den Punkt. Schnörkellos, auf den Punkt kommen – das war die Spezialität des 1969 in Witten gegründeten Trios, das sich seitdem eine treue Fangemeinde in Deutschland erspielte. Mit ihrem legendären Leichenwagen als Tourbus waren die Wittener jahrelang unterwegs, verteilten gern Texthefte an ihre Fans und machten so jedes Livekonzert zu einem Happening. "Wir wollen erreichen, dass man uns zuhört, über unsere Texte nachdenkt und vielleicht etwas tut.“ So waren die Siebziger, und FRANZ K. mittendrin. Nach den beiden ersten Alben "Sensemann“ und "Rock In Deutsch“ gelang ihnen 1977 mit "Wir haben Bock auf Rock“ und dem gleichnamigen Titelstück ein veritabler Hit. "Bock auf Rock“ wurde zur Erkennungsmusik der Band und ermöglichte der Band einen Riesenschritt vorwärts, in Funk und Fernsehen und in die Zeitschriften der Republik.

Ihre wahre Stärke demonstrierten Hannes und die beiden Josefus-Brüder aber auf der Bühne. Kaum einer anderen deutschen Band gelang es wie FRANZ K. mit schnörkellosem, kraftvoll-engagiertem Rock zu einer ehrlichen und unaffektierten Kommunikation mit dem Publikum zu kommen. Ein 45-Minuten-Auftritt im Bremer Beatclub und das 1982 mitgeschnittene Live-Album "Bock auf Rock – live“ sind treffliche Beweise für diese Behauptung. Und eben dieses Live-Album wird nun erstmals auf CD bei Sireena Records veröffentlicht. Als Bonustrack gibt’s eine neunminütige Live-Version des Klassikers "Peter Gunn“, edel!

Diese CD beweist, zu was FRANZ K. auf der Bühne fähig war. Rock pur mit deutschen Texten - und zwar gekonnt! Ein phantastisches Zeitdokument!

Ebenfalls erhältlich: Vinyl-Splitsingle FRANZ K. "Bock auf Rock“ / ZOFF "Gimme Gummi“ Sireena 3006

"We make rock music with German lyrics." With these words the trio of FRANZ K.( Mick Hannas (guitar), Peter Josefus (bass, vocals) and Stefan Josefus (drums) ) brought it to the point and earned a loyal fan base in Germany. On the road since 1969 the power trio made evey concert into a happening. "We want to ensure that you listen to us, thinking about our lyrics and maybe do something." These were the Seventies! After the first two albums, "Sensemann" and "Rock In Deutsch" they succeeded in 1977 with "Wir Haben Bock auf Rock", the eponymous title track became a veritable hit and allowed the band a huge step forward in radio and television and in magazines of the Republic.

Here come the live document that shows the power and pressure FRANZ K. brought on the stage while their successful tour in 1982. Released on CD for the first time at Sireena Records. As a bonus track, there's a nine-minute live version of the classic "Peter Gunn" - noble!

 



[SIR3006]

Vinyl 7" Single

VINYL-SINGLE BESTELLEN

 

FRANZ K. - Wir haben Bock auf Rock / ZOFF - Gimme Gummi

Unsere Vorliebe für Vinyl ist hinlänglich bekannt. Die liebevoll aufgemachten Editionen z.B. über Grobschnitt, Nektar, Stone The Crows usw. schmücken so manchen Schallplattenschrank. 180 Gramm schweres Vinyl ist da die Regel, in den meisten Fällen wird auf die Originalbänder zurückgegriffen.

Aber auch die kleine Schwester der Langspielplatte, die Vinylsingle, erlebte bei uns ihr Comeback. Klein, praktisch, handlich – die 45er hat nach wie vor viele Freunde auf diesem Globus. Für viele Musikbesessene bedeutete die Single der Einstieg ins Musikleben. Noch heute ist es etwas Besonderes, die Schallplatte aus dem Cover zu flippen und auf den drehenden Plattenteller zu legen. So hört der Musikfreund Musik!

Mit der vorliegenden Single starten wir eine neue Reihe mit Vinyl Splitsingles. Das bedeutet, dass sich zwei Künster/Bands die beiden Seiten der Single teilen. Es gibt keine A & B Seiten, sondern immer zwei A Seiten. Bei der Gestaltung wird akribisch Wert auf die Reproduktion der Originalcover gelegt.

Es geht los mit den beiden Deutschrocklegenden FRANZ K. und ZOFF und ihren Hits „Wir Haben Bock Auf Rock“ bzw. „Gimme Gummi“. Großartiger Abgehrock, der einfach nur Spaß macht. Und wenn man sich die Herrschaften auf dem Cover dazu ansieht – klasse!

Und wie gesagt, die Reihe wird fortgesetzt!

Our preference for vinyl is well known. Our records with GROBSCHNITT, NEKTAR, STONE THE CROWS etc decorate many record cabinets. 180 gram heavy vinyl is the rule, and we cut the music from the original tapes.

But the little sister of the LP, the vinyl 7 " single, was never forgotten. Small, convenient, handy - the 45's still has many friends in this world. For many music maniacs the single became the entry into the music scene. Even today it' something special, to flip the record out of the sleever and put it on the recordplayer. That really means listening to music for the music lover!

With this single we start a new series of vinyl split singles. This means that two acts share both sides of the single. There is no A & B side, but always two A sides. Surely we try to reproduce the original covers. You know this from Sireena.

It starts with the two German rock legends FRANZ K. and ZOFF and their hits "Wir haben Bock auf Rock" and "Gimme Gummi". Great Partyrock who simply just makes fun!

And as said, the series continues!



[SIR4032]

Vinyl-LP

VINYL-LP BESTELLEN
FREEDOM - Black on White *** Limited Edition - White Vinyl 180 Gram ***

Die britische Band FREEDOM gründete sich 1967, als nach dem Riesenerfolg von PROCOL HARUM's Welterfolg "A Whiter Shade Of Pale" zwei Musiker, nämlich Trommler Bobby Harrison und Gitarrist Ray Royer, die Band verließen und eben FREEDOM gründeten. Die beiden wollten härteren progressiven Bluesrock spielen, wie er damals durch CREAM und TASTE schwer angesagt war. Bereits das Debütalbum der jungen Band 1969 sollte auch das erfolgreichste Album von FRREDOM werden. Für den heute sehr kultigen Kinofilm "Nero Su Bianco / Black on White" des italienischen Erfolgsregisseurs Tinto Brass steuerten sie den Soundtrack bei und trafen damit genau den musikalischen Nerv der damaligen Zeit: Psychedelische Sound-Collagen, ausufernde flirrende Keyboardpassagen, fuzzige Gitarren und verhallter Gesang - genau das wollten die jungen Musikfans damals hören! Das Album erschien damals erst einmal nur beim italienischen Ableger von Atlantic Records, bevor weitere Pressungen veröffentlicht wurden.

Wir sind sehr stolz darauf, dieses kleine Meisterwerk erstmals auf weissem, 180 Gramm schweren Vinyl zu veröffentlichen.

Wie gings weiter mit FREEDOM: Nach zwei heute sehr gefragten Singles in Deutschland war der Titel des zweiten Albums der Band "Freedom at Last" eher als Wortwitz zu verstehen, es war mitnichten "das letzte" Album der Band. Für FREEDOM lief es damals eine ganze Weil sehr gut, zumal der Manager von BLACK SABBATH sie unter ihre Fittiche nahm und ihnen eine Menge guter Konzerte auf beiden Seiten des Atlantiks besorgte. Nach zwei weiteren Alben, die auf dem legendären Vertigo-Label erschienen, war 1972 trotzdem Schluss mit der Band.
 
Ebenfalls bei Sireena erschienen:
FREEDOM "Freedom" SIR 4023 LP
FREEDOM "At last" SIR 4029 LP
 
The British band FREEDOM founded in 1967, when after the huge success of Procol Harum's international hit "A Whiter Shade Of Pale" two musicians, namely drummer Bobby Harrison and guitarist Ray Royer, left the band and just founded FREEDOM.  They wanted to play harder progressive blues rock, as it was en voque then.

Already the debut album of the young band 1969 should be also the most successful album of FRREDOM. For the now very iconic movie "Nero Su Bianco / Black on White" by the Italian cult director Tinto Brass, they contributed the soundtrack and met exactly the musical nerve of that time: psychedelic sound collages, sprawling flirren keyboard passages, fuzzy guitars and lulling vocals - just the stuff that wanted to hear by the young music fans back then!

First the album only appeared at the Italian offshoot of Atlantic Records, before further hits were released. SIREENA Records is very proud to publish this little masterpiece on white, 180 gram vinyl in a limited editon of 1000 copies!

 
Also published by Sireena:
FREEDOM "Freedom" SIR 4023 LP
FREEDOM "At Last" SIR 4029 LP




[SIR4029]

Vinyl-LP


VINYL-LP BESTELLEN

FREEDOM - Freedom At Last

Die britische Band FREEDOM gründete sich 1967, als nach dem Riesenerfolg von PROCOL HARUM's Welterfolg "A Whiter Shade Of Pale" zwei Musiker, nämlich Trommler Bobby Harrison und Gitarrist Ray Royer, die Band verließen und eben FREEDOM gründeten. Die beiden wollten härteren progressiven Bluesrock spielen, wie er damals durch CREAM und TASTE schwer angesagt war. Nach dem Soundtrack-Album "Black & White" zum gleichnamigen Film von Tinto Brass sowie zwei heute sehr gefragten Singles in Deutschland war der Titel des ersten regulären Albums der Band "Freedom at Last" eher als Wortwitz zu verstehen, es war mitnichten "das letzte" Album der Band. Das Album entstand 1969 im Studio Orange in London in der Besetzung Bobby Harrison (drums), Gitarrist Roger Saunders und Bassist Walter Monagham und wird zum ersten Mal seit fünfundvierzig Jahren von Sireena Records erstmals wieder auf Vinyl veröffentlicht. Für FREEDOM lief es damals eine ganze Weil sehr gut, zumal der Manager von BLACK SABBATH sie unter ihre Fittiche nahm und ihnen eine Menge guter Konzerte auf beiden Seiten des Atlantiks besorgte. Nach zwei weiteren Alben, die auf dem legendären Vertigo-Label erschienen, war 1972 trotzdem Schluss mit der Band.

Dieses Album, das nun auf 180 Gramm schwerem Vinyl erscheint, bietet 12 psychedelisch angehauchte und schwere Bluesrock-Titel in der für die damalige Zeit typischen Spielkultur, die zu einem echten britischen Gütebegriff wurde und durch Bands wie Led Zeppelin, Spooky Tooth oder Cream Weltruf erlangte. Bis heute.

Ebenfalls bei Sireena erschienen:
FREEDOM "Freedom" SIR 4023 LP

The British band FREEDOM founded in 1967, when after the huge success of Procol Harum's international success "A Whiter Shade Of Pale" two musicians, namely drummer Bobby Harrison and guitarist Ray Royer, left the band and just founded this new band. They wanted to play harder progressive blues rock, as it was en voque then. After the soundtrack album "Black & White" to the eponymous film by Tinto Brass as well as two highly sought-after singles released only in Germany, 1970 appeared the first regular album of the band "Freedom at Last". The album was created in the studio Orange in London with Bobby Harrison (drums), guitarist Roger Saunders and bassist Walter Monagham. Here comes the first release on vinyl since 45 years. After two more albums that appeared on the legendary Vertigo label in 1972 still was concluded with the band.
This album, which now appears on 180 gram heavy vinyl, offers 12 psychedelic tinged and heavy blues-rock songs in the for that time typical performing style that became a real British quality concept and gained by bands such as Led Zeppelin, Spooky Tooth or Cream worldwide reputation, til today.

Also published by Sireena:
FREEDOM "Freedom" 4023 SIR LP





[SIR4023]

Vinyl-LP

VINYL-LP BESTELLEN

FREEDOM - Freedom

Die britische Band FREEDOM gründete sich 1967, als nach dem Riesenerfolg von PROCOL HARUM's Welterfolg "A Whiter Shade Of Pale" zwei Musiker, nämlich Trommler Bobby Harrison und Gitarrist Ray Royer, die Band verließen und eben FREEDOM gründeten. Die beiden wollten härteren progressiven Bluesrock spielen, wie er damals durch CREAM und TASTE schwer angesagt war. Nach zwei Alben, dem Soundtrackalbum "Black & White" sowie "Freedom at Last", entstand 1970 in der Besetzung Bobby Harrison (drums) zusammen mit Gitarrist Roger Saunders und Bassist Walter Monagham das vorliegende Album, das zum ersten Mal seit über vierzig Jahren von Sireena Records erstmals wieder auf Vinyl veröffentlicht wird.
Das Album, das in einer limitierten Edition auf weißem Vinyl erscheint, bietet 8 rauhe und schwere Bluesrock-Titel in der damaligen typischen Spielkultur, die zu einem echten britischen Gütebegriff wurde und durch Bands wie Led Zeppelin, Spooky Tooth oder Cream Weltruf erlangte. Bis heute.


FREEDOM were formed in late 1967 by two former PROCOL HARUM Harum members, drummer Bobby Harrison and guitarist Ray Royer. The second incarnation of this band featured guitarist Roger Saunders and bass player Walter Monagham. Both had featured in a band called The Washington DCs who had a No. 1 hit single in Turkey in 1964 with the song “Kisses Sweeter Than Wine”.

FREEDOM played progressive bluesrock and were stylistically on a par with other bands such as CREAM. This LP is a reissue of the follow-up album released in 1970. More changes in the band occurred, Pete Dennis replaced Monagham on bass and extra keyboard player Steve Jolly joined.
By late 1972, Freedom had disbanded. Roger Saunders made some headway as a session player and songwriter and throughout most of the eighties was a member of Gary Glitter’s Band. Sadly he died early in 2000. Bobby Harrison went on to form SNAFU.

As always with Sireena Records this album comes in a limited edition in 180 gram heavy-weight white vinyl.